Header Informationsportal Tiefe Geothermie

10. Internationale Geothermiekonferenz im Mai 2014 - Programmvorschau veröffentlicht

10. Dezember 2013

Im kommenden Jahr, vom 14. bis 16. Mai 2014,  findet zum zehnten Mal die Internationale Geothermiekonferenz IGC im Freiburger Konzerthaus statt. Die jetzt veröffentlichte Programmvorschau gibt einen ersten Eindruck, welche Schwerpunkte in der nächsten Konferenz gesetzt werden.

Die IGC 2014 wird am 14. Mai mit dem Short Course zum Thema "Thermalwasserkreislauf" starten. Am Nachmittag werden zwei parallel laufende Workshops angeboten: Einer zu Erfahrungen mit internationalen Geoethermieprojekten, der andere mit Vorträgen und Übungen zum Thema: Wie kann man Öffentlichkeitsarbeit sinnvoll planen? Ein neues Konferenzangebot ist der Intensivkurs zum Thema "Auswirkungen von Verkarstung und Dolomitisierung auf Fließwege in Karbonat-Reservoiren", der von Professor Dr. Hans G. Machel von der University of Alberta geleitet wird.

Am 15. Mai, dem Kongresstag, werden in vier verschiedenen Diskussionsforen aktuelle Themen der Geothermie unter anderem die Geothermische Wärmenutzung, Risikoabsicherung von Geothermieprojekten, das neue EEG sowie Perspektiven für die geothermische Weiterentwicklung behandelt. Zudem werdem junge Wissenschaftler im Rahmen des "Speakers Corner" wieder Gelegenheit haben, ihre jüngsten Forschungsergebnisse vorzustellen.

Der dritte und letzte Tag der IGC endet am 16. Mai mit der Möglichkeit praxisnahe Informationen im Rahmen einer Exkursion zu Geothermieanlagen im Oberrheingraben zu sammeln.

Hier finden Sie weitere Informationen zur IGC 2014. Hier können Sie sich online anmelden. Bis zum 15. März 2014 gilt ein Frühbucherrabatt von 10 Prozent. (mb)

Quelle: 

Enerchange

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2019
Die Geothermie gehört zu den erneuerbaren Technologien, die klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermeiden und einsparen. Als regenerative Energie ist sie ein wichtiger Teil der global erforderlichen Maßnahmen, um den Klimawandel zu begrenzen. Vor allem die Anlagen in Mitteleuropa sind hier vorbildlich, sie führen das geförderte Tiefengrundwasser nach der Entwärmung wieder zurück ins unterirdische Reservoir. Die mitgeförderten Gase – meist CO2 –werden zusammen mit dem Tiefengrundwasser wieder reinjiziert. In Bayern gibt es in Traunreut eine Anlage, die als Forschungsprojekt sogar zusätzliches CO2 in den Untergrund bringt. Weitere CO2-Vermeidungs-Projekte sind weltweit in der Entwicklung. In dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“ wollen wir Ihnen einige davon präsentieren. ... mehr

Termine

« April 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!