Die ECH AG übernimmt Planung und Erstellung des Nutzungskonzepts für das Geothermieprojekt in Grünwald

13.08.2009 | Projekte | Enerchange
Geothermiebohrung in Bayern

Die Erdwärme Grünwald GmbH (EWG) hat den Energiedienstleister Energiecontracting Heidelberg AG (ECH) mit der „oberirdischen“ Energiewirtschaft, sprich der Fernwärmeinfrastruktur, Fernwärmenetzplanung und Nutzungskonzept und der Betriebsführung für das Geothermieprojekt in Grünwald beauftragt.

Die ECH ist somit ein neues Gesicht in der tiefen Geothermiebranche. Als Energie-Contractor ist die ECH auf Energiedienstleistungen mit erneuerbaren Energieträgen spezialisiert mit langjähriger Erfahrung und besonderem Focus auf effizienter Wärmenutzung und Kraft-Wärme-Kopplung. „Unser langjähriges Know-how besteht darin, Wärme dort nutzbar zu machen, wo sie gebraucht wird. Auf das Projekt in Grünwald sollen weitere im Bereich der tiefen Geothermie folgen.“ so ECH-Vorstand Dr. Ulrich Kaier.

Mit den Bohrarbeiten in Grünwald wurde bereits begonnen. Laut geologischen Studien wird aus einer Tiefe von ca 3.500 Metern eine Fördermenge von mehr als 100 Litern Wasser pro Sekunde bei einer Temperatur 120 °C erwartet. Es wird von einer thermischen Leistung von über 30 Megawatt ausgegangen.