Dr. Michael Drews übernimmt Professur für Geothermische Energiesysteme

02.10.2019 | Valerie Hecht
Standardbild News Tiefe Geothermie

Die Lehre an der Technischen Universität München wird seit Beginn diesen Monats durch eine neue Professur für Geothermische Energiesysteme ergänzt. Prof. Dr. Michael Drews, ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter des GeoZentrums Nordbayern (GZN) und Mitglied der Geothermie Allianz Bayern (GAB) wurde auf die Professur berufen.

Banner Praxisforum Geothermie Bayern 2021

Prof. Dr. Michael Drews verfügt über mehr als 10 Jahre Erfahrung im Bereich der globalen Kohlenwasserstoffindustrie und der Tiefen Geothermie und beschäftigt sich im Speziellen mit der Vorhersage von Porendrücken, Echtzeitüberwachung von Projekten und der Charakterisierung und geomechanische Analyse von geklüfteteten Reservoiren. Aktuell gilt sein Fokus der Porendruckanalyse von Reservoiren im Molassebecken sowie den Kluftreservoiren in Nordbayern.

Mit seinem breiten Erfahrungsschatz ist Drews in eine Vielzahl von Projekten eingebunden und war bereits an mehreren Publikationen beteiligt. Schon seit einiger Zeit gibt er sein Wissen im Rahmen des von der GAB initiierten Master Studiengangs "Geothermie/Geoenergie" am GeoZentrum Nordbayern an die Studenten weiter. Dies soll durch die neu enstandene Professur an der TU München weiter vertieft werden.

Prof. Dr. Michael Drews hält im Rahmen des Praxisforum Geothermie.Bayern am 8. Oktober 2019 einen Vortrag über "Das Bayerische Molassebecken als gesamtgeothermisches System – was die Forschung für die Praxis leisten kann".

The website encountered an unexpected error. Please try again later.