Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Expertengruppe analysiert seismische Ereignisse um Landau

27. August 2009

Im Stadtgebiet von Landau gab es am 15. August ein Beben der Magnitude 2.7 auf der Richter-Skala sowie ein Zweites mit einer Magnitude von 1.6. Das etwas stärkere der beiden Ereignisse wurde mit den Daten mehrerer Lokal- und Regionalnetze näher untersucht. Nach vorläufigen Ergebnissen lag das Hypozentrum des Bebens circa 500 Meter nördlich des Geothermiekraftwerkes von Landau in einer Tiefe von 2,5 +/- 1,5 Kilometern.

Der Oberrheingraben ist eine tektonisch aktive Region. Seit Juni 2000 wurden alleine 57 kleinere Beben registriert. Aus diesem Grund hat das Umweltministerium eine Expertengruppe zur Analyse und Bewertung der seismischen Ereignisse von Landau sowie für Folgerungen für die Geothermienutzung im Oberrheingraben eingerichtet, um eventuelle Zusammenhänge mit dem Geothermiekraftwerk in Landau zu klären.

Die Expertengruppe setzt sich zusammen aus Vertretern des für Energie zuständigen Umwelt- sowie des für Bergbau zuständigen Wirtschaftsministeriums, Vertretern der Erdbebendienste Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, der Bundesanstalt für Geologie und Rohstoffe, des Leibniz-Instituts für Angewandte Geophysik Hannover, des Geophysikalischen Instituts der Universität Karlsruhe sowie international tätige Seismikspezialisten des TÜV Nord/DMT, der Firma Q -Con sowie der MilTec UK. Im Bedarfsfall werden weitere Spezialisten fallweise hinzugezogen. (ag)

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2019
Die Geothermie gehört zu den erneuerbaren Technologien, die klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermeiden und einsparen. Als regenerative Energie ist sie ein wichtiger Teil der global erforderlichen Maßnahmen, um den Klimawandel zu begrenzen. Vor allem die Anlagen in Mitteleuropa sind hier vorbildlich, sie führen das geförderte Tiefengrundwasser nach der Entwärmung wieder zurück ins unterirdische Reservoir. Die mitgeförderten Gase – meist CO2 –werden zusammen mit dem Tiefengrundwasser wieder reinjiziert. In Bayern gibt es in Traunreut eine Anlage, die als Forschungsprojekt sogar zusätzliches CO2 in den Untergrund bringt. Weitere CO2-Vermeidungs-Projekte sind weltweit in der Entwicklung. In dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“ wollen wir Ihnen einige davon präsentieren. ... mehr

Termine

« April 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!