Kenia will Geothermie verstärkt nutzen

04.02.2011 | Internationale Projekte
Informationsportal Tiefe Geothermie

In Kenia wurde ein Geothermie-Verband mit dem Ziel der Weiterentwicklung der geothermischen Energie gegründet. Die staatliche Entwicklungsgesellschaft plant ein ehrgeiziges Bohrprogramm.

Der neu gegründete Geothermie-Verband Geothermal Association of Kenya (GAK) ist an die International Geothermal Association (IGA) angeschlossen. Ziel des Verbandes ist es die hervorragenden Ressourcen des Landes zu entwicklen und schon in 2014 soll die tiefe Geothermie in Kenia die Wasserkraft als Hauptenergiequelle ablösen.
Das staatliche Geothermal Development Co. (GDC) plant in den nächsten 10 Jahren 566 Geothermie-Bohrungen im Bereich des Großen Afrikanischen Grabenbruchs. Im Menengai Gebiet in Zentral Kenia sollen 400 MW bis 2014 installiert sein. Insgesamt plant das Unternehmen 2.300 Megawatt in der nächsten Dekade zu entwickeln. Bisher gewinnt Kenia mit 1.400 Megawatt 12 Prozent des Energieverbrauch aus geothermischer Energie.

Quelle: www.iwr.de

Schlagworte