Minister Untersteller bei Europas Branchentreff Geothermie in Offenburg

13.02.2015 | Marktentwicklung, Veranstaltungen | Jochen Schneider
Informationsportal Tiefe Geothermie

Das Who is Who der Geothermiebranche trifft sich in knapp drei Wochen vom 4. bis 6. März in Offenburg. Im Zentrum Mitteleuropas findet jährlich die GeoTHERM – expo & congress statt, und dieses Jahr auch erstmals zusammen mit der Internationalen Geothermiekonferenz (IGC).  Oberflächennahe und Tiefe Geothermie, Wissenschaft, Wirtschaft, Recht und praxisnahe Exkursionen – Europas größter Branchentreff bietet alle Facetten.

38 Nationen waren im Vorjahr zu Gast in Offenburg. Es besteht eine Tendenz zu weiterer Internationalisierung. Es werden unter anderem Besucher aus der Schweiz, Frankreich, Österreich, Belgien, Niederlande Italien, Tschechien, Rumänien, Slowenien, Norwegen sowie Türkei, Ukraine, Marokko, China und Japan erwartet.

An die GeoTHERM der Messe Offenburg haben sich zahlreiche Branchen-Veranstaltungen und Aktivitäten angeschlossen. Und erstmals wird die GeoTHERM bereits am Vortag Fachkongress der Internationalen Geothermiekonferenz (IGC) der Agentur Enerchange bereichert. Der Schwerpunkt liegt auf internationalen Erfahrungen und Projekten mit besonderem Fokus auf der Türkei. Ausserdem steht eine Exkursion zum Kalina-Kraftwerk in Bruchsal auf der Agenda.

Für die grenzüberschreitende Region findet am 5. März im Rahmen der IGC das Forum für Geothermie am Oberrhein statt. In Kooperation mit Enerchange veranstaltet TRION-climate, das Netzwerk für Energie und Klima der Trinationalen Metropolregion am Oberrhein, stellt die Thematik „Akzeptanz als Erfolgsfaktor“ in den Fokus.

Der im Rahmen der GeoTHERM geschaffene Branchenpreis "European Geothermal Innovation Award" des European Geothermal Energy Council (EGEC) wird nach der gelungenen Premiere im Vorjahr erneut vergeben. Im Rahmen der Eröffnung würdigt EGEC-Präsident Dr. Burkhard Sanner mit der europäischen Branchen-Trophäe Verdienste für Geothermie-Vorhaben.

Zum Abendempfang am 5. März wird auch Minister Franz Untersteller erwartet vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Baden-Württemberg. Das informelle Treffen vernetzt die Branche international bei badischer Küche und der gediegenen Atmosphäre der Messe Offenburg.