Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Vorläufiges Programm der IGC 2015 veröffentlicht - Frühbucherfrist endet am 15. Dezember

11. Dezember 2014

Rechtzeitig zum Ende der Frühbucherfrist am 15.12. wurde heute das vorläufige Programm der 11. Internationalen Geothermiekonferenz veröffentlicht, die kommendes Jahr vom 4. bis 5. März erstmals in Offenburg im Vorfeld der Messe Geotherm stattfindet.

Die Konferenz wird am 4. März in sechs Foren folgende Schwerpunktthemen behandeln:

  • Exploration und Risikominimierung
  • Hochleistungspumpen in der Geothermie
  • Perspektiven der Erdwärmenutzung
  • Entwicklung und Chancen der Geothermie in der Türkei
  • Betriebserfahrungen von Geothermiekraftwerken
  • Kostenkontrolle bei geothermischen Bohrungen

Am 5. März findet das 4. Trinationale Oberrhein-Forum im Rahmen der IGC statt, veranstaltet von TRION-climate in Kooperation mit Enerchange. Das Forum ist kostenfrei und zog beu der IGC 2014 über 100 Besucher aus dem Dreiländereck an, darunter insbesondere auch viele französische Gäste. Ebenso bietet die IGC an diesem Tag eine Exkursion zum Geothermiekraftwerk Bruchsal an.
 

Die Rednerliste der kommenden Goethermiekonferenz umfasst einmal mehr einen interessanten, internationalen Mix mit Experten aus Wirtschaft, Technik und Politik. Bislang zugesagt haben bislang unter anderem:

  • Adonai Herrera-Martínez, European Bank for Reconstruction and Development
  • Nathalie Andenmatten, Kanton Genf
  • Christoph Harden, Harden Schaden Support
  • Péter Tóth, Pannergy
  • Daniel Mölk, Steag
  • Toni Vetrano, Stadt Kehl
  • Alain Jund, Communauté urbaine de Strasbourg

Das vorläufige Programm und die Möglichkeit sich online anzumelden, finden sich unter www.geothermiekonferenz.de (mb)

Quelle: 

Enerchange

Beteiligte Firmen: 

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2019
Die Geothermie gehört zu den erneuerbaren Technologien, die klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermeiden und einsparen. Als regenerative Energie ist sie ein wichtiger Teil der global erforderlichen Maßnahmen, um den Klimawandel zu begrenzen. Vor allem die Anlagen in Mitteleuropa sind hier vorbildlich, sie führen das geförderte Tiefengrundwasser nach der Entwärmung wieder zurück ins unterirdische Reservoir. Die mitgeförderten Gase – meist CO2 –werden zusammen mit dem Tiefengrundwasser wieder reinjiziert. In Bayern gibt es in Traunreut eine Anlage, die als Forschungsprojekt sogar zusätzliches CO2 in den Untergrund bringt. Weitere CO2-Vermeidungs-Projekte sind weltweit in der Entwicklung. In dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“ wollen wir Ihnen einige davon präsentieren. ... mehr

Termine

« März 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!