NER300-Programm für EGS-Projekte geht in die zweite Runde

22.04.2013 | EGS | Jochen Schneider
Informationsportal Tiefe Geothermie

Die zweite Runde des NER300-Programm der EU wurde Anfang April gestartet. Die Antragsstellung ist bis 3. Juli 2013 möglich. Für die Geothermie können zu EGS-Demonstrationsprojekten Anträge gestellt werden. Am 14. Mai 2013 findet dazu in Brüssel ein von der EGEC veranstalteter Informations-Workshop statt.

Mit der Veröffentlichung der zweiten Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Rahmen des Beschlusses K(2010) 7499 der Kommission über Kriterien und Maßnahmen für die Finanzierung von kommerziellen Demonstrationsprojekten, will die EU weitere Demonstrationsvorhaben zur Abscheidung und geologischen Speicherung von Kohlendioxid sowie für innovative Technologien bei erneuerbaren Energien fördern.

In der tiefen Geothermie können EGS-Projekte in bestimmten geologischen Settings Anträge stellen. Die Einzelheiten zu dem Antragverfahren und den Fördervoraussetzungen sind auf den Seiten der europäischen Kommission zu NER300 finden. Das European Geothermal Energy Council (EGEC) veranstaltet zum NER300-Antragsverfahren am 14. Mai 2013 einen Workshop in Brüssel. Unter anderem wird Beatrice Coda von der EC - DG Clima die Details von NER300 vorstellen.

Im ersten Aufruf für Anträge im Rahmen des NER300-Programms hat das ungarische EGS-Projekt nahe dem Ort Ferencszállás 40 Millionen Euro erhalten.