Norddeutsche Geothermietagung: Programm veröffentlicht

10.04.2017 | Veranstaltungen | Jochen Schneider
Standardbild News Tiefe Geothermie

Das Programm-Heft zur 9. Norddeutschen Geothermietagung am 3. Mai 2017 im Geozentrum Hannover wurde jetzt veröffentlicht. In zwei Wochen endet die reguläre Anmeldefrist.

Die Schwerpunktthemen der diesjährigen Veranstaltung sind die Nachnutzung von bestehenden Erdöl- und Ergasbohrungen sowie Quartierskonzepte mit oberflächennaher und tiefer Geothermie.

Beginnend mit einer Keynote zur Bedeutung erneuerbarer Energien angesichts des Klimawandels von Prof. Dr. Peter Lemke des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, steht am Vormittag die tiefe Geothermie im Fokus. Parallel dazu findet ein Workshop zur oberflächenahen Geothermie statt.

Nach der Mittagspause steht die oberflächenahe Geothermie im Mittelpunkt mit der Fortsetzung der Quartierskonzepte und dem Monitoring bestehender Anlagen. Parallel gibt es die Möglichkeit, den weltweit ersten Drilling-Simulator in Celle im Rahmen der Exkursion zu besichtigen.

Unterstützt wird die Veranstaltung von zahlreichen Ausstellern - DMT, Geodienste, Hartmann Valves, Nordwest Assekuranz, KBB Underground - sowie den Kooperationspartnern EFZN, TU Clausthal, BVEG, Handwerkskammer Hannover und zahlreichen Medienpartnern.

Die reguläre Anmeldefrist für die Norddeutsche Geothermietagung endet in zwei Wochen. Anmeldungen sind über die Webseite oder mit der Anmeldekarte im Programm-Heft möglich.

The website encountered an unexpected error. Please try again later.