Bohrbeginn in Sauerlach

10.10.2007 | Projekte | Enerchange
Geothermiebohrung in Bayern

Am 1. Oktober 2007 starteten die Bohrarbeiten für das Geothermiekraftwerk in Sauerlach.

Am Rande der Gemeinde Sauerlach, südlich von München, werden in den nächsten Monaten vier Bohrungen in 4.000 Meter Tiefe abgeteuft.  Ziel ist, für den Betrieb des Kraftwerkes später eine Schüttung des 130 Grad heißen Thermalwassers von 2 mal 120 Liter pro Sekunde zu erreichen.
Das Heizkraftwerk soll eine elektrische Leistung von acht Megawatt haben und mittels heißem Tiefenwasser so viel Strom erzeugen, dass damit ungefähr 26.000 Haushalte versorgt werden können. Dadurch werden künftig jährlich rund 30.000 Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) eingespart.