EGEC gibt Zusammensetzung des neuen Verwaltungsrat auf dem EGC in Den Haag bekannt

13.06.2019 | Elke Zimmermann
Informationsportal Tiefe Geothermie

Der European Geothermal Energy Council (EGEC) hat die Mitglieder seines neuen Verwaltungsrats bekannt gegeben, die beim European Geothermal Energy Council in den Niederlanden in dieser Woche gewählt wurden.

Der neue Vorstand des European Geothermal Energy Council EGEC wurde auf dem European Geothermal Congress am 12. Juni 2019 in Den Haag / Niederlande gewählt. Der neue Verwaltungsrat setzt sich wie folgt zusammen:

Präsident ist Miklos Antics (GPC IP), vertreten von den Vizepräsidenten Marco Baresi von Turboden und Javier Urchueguia von der Universidad Politécnica de Valencia.

Zum Vorstand gehören Sara Montomoli (ENEL Green Power), Robert Gavriliuc (Rumänische Geoexchange Society) und Rüdiger Grimm (Geoenergie Konzept GmbH). Als Schatzmeister fungiert Attila Kujbus (Geothermie-Express).

EGEC Präsident betont die Bedeutung der Zusammenarbeit innerhalb der Branche

Der neue Präsident Miklos Antics betonte, wie wichtig es ist die Geothermie zu unterstützen, wenn Europa die erneuerbaren Energien sowohl beim Strom als auch bei Wärme und Kälte weiter vorantreiben will.

„Wir haben seit der Gründung der EGEC eine phänomenale Marktentwicklung erlebt. Sie erreichte 3 GW geothermischen Strom, 300 geothermische Fernwärmesysteme und fast 2 Millionen geothermische Wärmepumpen. Mehr denn je brauchen wir die Zusammenarbeit der Branche um auf diesem Erfolg aufzubauen und das Potenzial der Geothermie auszuschöpfen “, er fuhr fort „Dank der Unterstützung unserer Mitglieder ist unsere Organisation in den letzten 20 Jahren stetig gewachsen, und ich hoffe, dass ich auf der großartigen Arbeit meiner Vorgänger aufbauen kann.“

Über das European Geothermal Energy Council 

EGEC ist eine gemeinnützige internationale Organisation, die 1998 gegründet wurde, um die europäische Geothermieindustrie zu fördern und ihre Entwicklung sowohl in Europa als auch weltweit zu ermöglichen, indem sie die Politik gestaltet, Geschäftsbedingungen verbessert und Forschung und Entwicklung vorantreibt.

Mit Sitz in Brüssel arbeitet sie mit ihren Mitgliedern in den Bereichen Politik, Marktinformationen und Kommunikation zusammen und stellt so eine Verbindung zwischen der Industrie und den europäischen Institutionen her. Über 100 Mitglieder, darunter Entwickler, Gerätehersteller, Stromversorger, nationale Verbände, Berater, Forschungszentren, Geologen und Behörden, machen die EGEC zu einem einzigartigen Netzwerk, das den gesamten geothermischen Sektor vereint und vertritt.
 

Quelle:

Pressemeldung EGEC; thinkgeoenergy.com 

Schlagworte