Enerchange erarbeitet PR-Konzept für Geothermiekraftwerk in Landau

08.11.2012 | Public Relations | Marcus Brian
Informationsportal Tiefe Geothermie

Im Rahmen eines Forschungsprojekts, das die Wahrnehmung und Öffentlichkeitsarbeit von Geothermieprojekten untersucht, wird die Freiburger Agentur Enerchange für das Geothermiekraftwerk in Landau ein PR-Konzept erarbeiten.

Das Kommunikationskonzept soll bis Ende Januar 2013 abgeschlossen sein und dem Betreiber ein Leitfaden bei der zukünftigen Ausgestaltung der Öffentlichkeitsarbeit für das Kraftwerk sein. Hierfür wird im Rahmen des Konzepts eine Situationsanalyse erstellt, die Kommunikationsstrategie, kommunikative Ziele und Zielgruppen festgelegt sowie ein Maßnahmenplan erarbeitet.

„Für uns selbst aber auch die Branche insgesamt ist es sehr wichtig, dass Enerchange ein fundiertes Konzept für eine strategisch ausgerichtete Kommunikation erarbeiten wird“, so der Geschäftsführer des Betreibers geox, Dr. Christian Lerch, „denn mit der dritten Bohrung, die im Frühjahr 2013 abgeteuft wird, beginnt für Deutschlands erstes Geothermiekraftwerk eine neue Zeitrechnung, die wir auch mit einer intensiveren Öffentlichkeitsarbeit begleiten wollen.“ Zudem werde das Kraftwerk ab April 2014 mitten im Landesgartenschaugelände der Stadt Landau liegen und somit besonders viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Das von Enerchange geleitete Forschungsvorhaben "Evaluation der Öffentlichkeitsarbeit für Geothermieprojekte in Deutschland und Erarbeitung von praxisbezogenen Hilfestellungen für Entwickler und Betreiber von geothermischen Anlagen" wird mit Mitteln des Bundesumweltministeriums gefördert. Es wurde Mitte 2011 begonnen und soll 2013 mit der Veröffentlichung eines Leitfadens zur Öffentlichkeitsarbeit für Geothermieprojekte abgeschlossen werden. Weitere Informationen zu dem Forschungsprojekt unter www.pr-geothermie.de

Quelle:

Presseinformation Enerchange

Projekte zu dieser News

Beteiligte Firmen

Schlagworte