Header Informationsportal Tiefe Geothermie

EnergieSüdwest gibt kein Geld für dritte Bohrung in Landau - Zukunft des Geothermiekraftwerks ungewiss

15. Mai 2013

Am Montagnachmittag beschloss der Aufsichtsrat des Landauer Energieversorgers EnergieSüdwest, sich nicht an den Kosten für eine dritte Bohrung für das örtliche Geothermiekraftwerk zu beteiligen. Damit steht der Weiterbetrieb der Anlage in Frage.

Die einstimme Entscheidung des Gremiums war ein Paukenschlag. So lehnt  EnergieSüdwest es nicht nur ab, die nötigen 2,15 Millionen Euro in die dritte Bohrung zu investieren, an deren Finanzierung sich der Bund mit 4,3 Millionen Euro beteiligt hätte. Nach Angaben der Zeitung Die Rheinpfalz will das Unternehmen auch den Kraftwerksbetrieb nicht weiter bezuschussen.

„Mit dem Ausstieg der EnergieSüdwest ist das Konzept der dritten Bohrung endgültig gescheitert", so Dr. Werner Hitschler, Vorstandsmitglied der Pfalzwerke, die zusammenm mit EnergieSüdwest das Kraftwerk betreibt. "Wir erwarten in Kürze die Aufhebung des Förderbescheides durch das Umweltministerium und die Rückführung der bereits geflossenen Mittel.“ Hitschler zeigte sich überrascht und enttäuscht vom plötzlichen Ausscheren der Energie Südwest, so kurz vor dem Ziel. "Derart kurzfristiges Agieren ohne Verlässlichkeit gegenüber vielen Partnern führt zu hoher Verunsicherung bei allen Beteiligten. Insbesondere im Umgang mit Banken und Politik stellt dieses Vorgehen eine Belastung bestehender persönlicher und geschäftlicher Beziehungen dar.“

Die plötzliche Kehrtwendung begründete EnergieSüdwest nach Angaben der Rheinpfalz mit wirtschaftlichen Gründen in Verbindung mit der seismischen Situation in der Südpfalz. Hinzu komme, dass die Gutachten über den optimalen Bohrpfad uneinheitlich seien und auch die 2012 in Betrieb genommene Anlage im südpfälzischen Insheim offensichtlich nicht ohne Erderschütterungen betrieben werden könne.

In einer Pressemitteilung widersprechen die Pfalzwerke dem Argument, die wirtschaftliche Situation habe sich geändert. Vielmehr hätten sich die veranschlagten Kosten und Förderzusagen in den letzten 15 Monaten nicht verändert. "Am 23. August 2012 haben die Gesellschafter gemeinsam gegenüber dem Bund die Sicherstellung der Finanzierung des Forschungsprojektes erklärt. Die im Sanierungskonzept vereinbarten Beiträge der Projektbeteiligten stehen bereit. Alle übrigen Partner stehen zu ihren Zusagen, " so die Pfalzwerke.

Auch die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Grüne) zeigte sich laut der Rheinpfalz überrascht. "Es scheint zwischen den Anteilseignern unterschiedliche Einschätzungen über die Situation des Kraftwerkes zu geben. Das bedaure ich sehr. Eine Antwort, wie es mit dem Geothermiekraftwerk weitergehen soll, bleibt die Energie Südwest derzeit schuldig, sie will jetzt nach eigenem Bekunden mit allen Beteiligten reden”, wird sie in der Zeitung zitiert. Als Energieministerin wünsche sie sich, dass das Pilotprojekt Geothermie verantwortungsvoll weitergeführt werde.

Am kommenden Dienstag, 21. Mai, wird sich auf Antrag der SPD-Fraktion der Stadtrat in Landau mit dem Thema beschäftigen. Der Tagesordnungspunkt lautet: ”Die aktuelle Lage des Geothermieprojekts und dessen Perspektiven nach der Entscheidung des Aufsichtsrats der Energie Südwest”. (mb)

Beteiligte Firmen: 
Projekte zu dieser News: 

Anzeigen

Thema im Fokus

7 | 2018
Ein Highlight beim diesjährigen Praxisforum Geothermie.Bayern war die Verleihung des Geothermischen Energiepreises Bayern. Auszeichnungen erhielten die besten geothermischen Anlagen in den Kategorien Wärme und Strom. Zudem wurde der Christian-Hecht-Preis verliehen. Dieser ehrt junge Wissenschaftler für besondere Leistungen im Bereich angewandte Geothermieforschung. Die Preisverleihung fand im Rahmen des Praxisforums am 17. Oktober im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München statt. ... mehr

Termine

« November 2018 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!