Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Fonds für Entwicklung von Geothermieprojekten in Südamerika in Vorbereitung

11. Februar 2014

Dank Finanzierung durch die Europäische Kommission konnte die Südamerikanische Entwicklungsbank (CAF) und die KFW Entwicklungsbank ein Experten-Konsortium damit beauftragen, ein Konzept für einen Multi-Millionen Entwicklungsfonds für Tiefengeothermie-Projekte in Südamerika zu erarbeiten.

In Lateinamerika gibt es auf Grund der Hochenthalpie-Lagerstätten ein großes Potenzial zur Nutzung geothermischer Energie. Daher haben die KfW Entwicklungsbank und die Südamerikanische Entwicklungsbank (CAF) eine Geothermische Entwicklungseinrichtung Lateinamerika (GDF) initiiert - als Marktanreizprogramm für die Energiemärkte in Bolivien, Chile, Peru, Kolumbien und Ecuador. Unter anderem wird das GDF einen Darlehen-basierten Risikominimierungs-Fonds enthalten, um die größte Hürde für die Entwicklung der Technologie, die frühe Exploration, zu erleichtern.

Wie es in der Pressemitteilung von Rödl & Partner weiter heißt, wurde die Anwaltskanzlei aus Nürnberg damit beauftragt, das Konsortium zu führen und desweiteren ein Konzept für den Risikominimierungs-Fonds zu entwickeln. Das Experten-Konsortium besteht außerdem aus den Unternehmen Geothermie Neubrandenburg (GTN), Mannvit aus Island sowie der Anwaltskanzlei Bofill Mir & Alvarez Jana aus Chile.

Das Thema Risikominimierung wird auch auf der diesjährigen 10. Internationalen Geothermiekonferenz im Rahmen eines Forums am 15. Mai diskutiert. Unter anderem wird Herr Benjamin Richter von Rödl & Partner auf dem Podium vertreten sein. (js)

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2019
Die Geothermie gehört zu den erneuerbaren Technologien, die klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermeiden und einsparen. Als regenerative Energie ist sie ein wichtiger Teil der global erforderlichen Maßnahmen, um den Klimawandel zu begrenzen. Vor allem die Anlagen in Mitteleuropa sind hier vorbildlich, sie führen das geförderte Tiefengrundwasser nach der Entwärmung wieder zurück ins unterirdische Reservoir. Die mitgeförderten Gase – meist CO2 –werden zusammen mit dem Tiefengrundwasser wieder reinjiziert. In Bayern gibt es in Traunreut eine Anlage, die als Forschungsprojekt sogar zusätzliches CO2 in den Untergrund bringt. Weitere CO2-Vermeidungs-Projekte sind weltweit in der Entwicklung. In dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“ wollen wir Ihnen einige davon präsentieren. ... mehr

Termine

« April 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!