Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Geothermie im Kanton Aargau

15. April 2011

Geothermie soll im schweizerischen Aargau ab 2020 saubere Energie liefern.

Im Kanton Aargau hatte sich im vergangenen Jahr der „Verein geothermische Kraftwerke Aargau (VGKA)“ gegründet. Der VGKA hat sich die geothermische Nutzung im Kanton Aargau zum Ziel gesetzt. „Wir sind als Katalysator tätig, wollen alle Kräfte bündeln, um einer Explorations-Gesellschaft den Weg zu ebnen“, so Präsident Mark Eberhard vom Büro Eberhard und Partner aus Aargau.

Das Gebiet bietet gute Voraussetzungen für Geothermie. Im Untergrund des Rheingrabens sind tektonische Strukturen vorhanden. Ein Gebiet von großer Wärmedichte reicht vom Jura-Südfuss (Raum Zofingen) bis in das untere Aaretal. Der Wärmestrom beläuft sich teilweise über 130 mW/m2. Entlang der Klüfte bewegt sich heißes Wasser und in Baden, Schinznach Bad bis Bad Zurzach wird es für Thermalbäder genutzt.

In Baden kommt das Thermalwasser direkt aus dem Boden, in Schinznach Bad gehen zwei Bohrungen in 400 und 900 Meter Tiefe und in Bad Zurzach reicht die erste Bohrung in 430, die zweite in 460 Meter Tiefe.

Der VGKA möchte den Weg ebnen, damit „schon in zwei bis drei Jahren eine Explorations-Gesellschaft gegründet werden kann und in vier bis fünf Jahren ein Bohrbeginn möglich ist“. Stromkonzerne oder andere Interessierte sollen die Kosten für die Bohrungen übernehmen. Es wird ein kleines Pilotkraftwerk von ein paar Megawatt Leistung angestrebt, das sich auf 20 bis 30 Megawatt erweitern lassen könnte.

Der VGKA strebt ein dreidimensionale Seismik des Gebietes an, um die optimalen Standorte für Bohrungen ermittelt werden können. Der Strom aus Geothermie in Aargau soll 2020 bereits das Netz beliefern.

Anzeigen

Thema im Fokus

5 | 2019
Welche Rolle kann und soll die Tiefengeothermie in einer CO2-freien Wärmeversorgung spielen? Und wie müssen heute die Weichen gestellt werden, damit ein Mix aus Erneuerbaren Energien so schnell wie möglich die Wärmewende in Städten und ländlichen Regionen einleitet? Benjamin Richter von der internationalen Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Rödl & Partner hat dazu das Konzeptpapier „Die Wärmezielscheibe – Wärmewende in Deutschland erfolgreich gestalten“ entwickelt. Für das aktuelle Thema im Fokus hat er dem Informationsportal Tiefe Geothermie ein Interview gegeben. ... mehr

Termine

« Juli 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!