Geothermisches Hybrid-Kraftwerk im bayerischen Kirchstockach geplant

03.01.2008 | Projekte | Enerchange
Standardbild News Tiefe Geothermie

Die Süddeutsche Geothermie-Projekte GmbH (SGG) plant in Kirchstockach ihr zweites Geothermieprojekt. Im nur wenige Kilometer entfernten Dürrnhaar hat die SGG bereits im November 2007 die Bohrarbeiten aufgenommen.

Die vorhandene Infrastruktur eröffnet der SGG in Kirchstockach die Möglichkeit ein Geothermie-Biogas-Hybridkraftwerk zu realisieren. Am Standort steht bereits eine Biogasanlage des Entsorgungsunternehmen Ganser, dessen bislang ungenutzte Abwärme laut SGG Kraftwerk die Stromerzeugung unterstützen könnte.

Das ausführende Bohrunternehmen Hochtief Construction AG Energy Europe wird die Bohrarbeiten für die geplante geothermische Dublette mit Bohrtiefen von 3750 und 3730 Metern bis März 2008 aufnehmen. Das privatwirtschaftlich finanzierte Kraftwerk soll eine elektrische Leistung von bis zu fünf Megawatt bereitstellen. Als potentieller Abnehmer der Kraftwerksabwärme steht ein Baustoffwerk der Firma Ganser in unmittelbarer Nähe des Standortes zur Verfügung.

Schlagworte

The website encountered an unexpected error. Please try again later.