In Holzkirchen wird die Pumpe wieder ausgebaut

25.01.2019 | Hydrogeothermie | Elke Zimmermann
Jörg Uhde, Pfalzwerke geofuture GmbH

Zwei Monate nachdem der Inbetriebnahme des Geothermie Heizkraftwerks wird die Tauchkreiselpumpe wieder ausgebaut.

Praxisforum Geothermie.Bayern

In Holzkirchen wird die eine Million Euro teure Pumpe, die in 500 m Tiefe im Bohrloch hing, wieder ausgebaut. Der Grund dafür sind technische Fehler an der Tauchkreiselpumpe. Es haben sich „unzureichende elektrische Isolationswerte“ an einem Kabel der Motoren gezeigt, durch die die Pumpe betrieben und das heiße Wasser nach oben befördert wird, wie der Merkur aus einer Pressemitteilung zitiert.

Seit Dezember 2018 speiste das Geothermie Kraftwerk Energie in das Fernwärmenetz der Gemeinde. Bis zur Reparatur der Tauchkreiselpumpe steht der Betrieb in Holzkirchen nun still. Im Frühjahr 2019 sollte das Kraftwerk auch Strom produzieren. Ob sich dieses Vorhaben planmäßig einhalten lässt ist nun unklar.  

Kosten für die Reparatur und den Austausch der Pumpe fallen für die Gemeindekraftwerke Holzkirchen nicht an, da es sich um einen Gewährleistungsfall handelt und der US-amerikanische Hersteller Baker Hughes für die Reparaturkosten des Defekts aufkommt.

Quelle:

merkur.de