Konferenz zu Fracking in Essen

11.10.2016 | Veranstaltungen | Jochen Schneider
Geothermiebohrung in Bayern

Die Förderung von Rohstoffen durch Hydraulic Fracturing, kurz Fracking genannt, wird nicht nur in Fachkreisen sondern auch in einem immer breiter werdenden öffentlichen Rahmen kontrovers diskutiert. Um diesem Diskurs eine Plattform zu geben, veranstaltet die GDMB Gesellschaft der Metallurgen und Bergleute e.V. am 7. und 8. November 2016 in Essen einen Kongress, um das Thema von seiner geologischen, technischen und rechtlichen Seite zu betrachten.

Der Kongress mit Posteraustellung wird von der GDMB Gesellschaft der Metallurgen und Bergleute e.V. und der Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien e.V. organisert. Vortragende werden Experten aus den Bereichen der Geowissenschaften und Rohstoffe sowie des Umwelt- und Europarechts sein. In gewohnter GDMB und Akademie-Qualität werden alle Aspekte, wie geowissenschaftliche Fakten, gesetzliche Grundlagen, Risiken und Möglichkeiten, rund um das Thema Fracking beleuchtet und diskutiert. Dabei werden Theorie und Praxis durch die Präsentation von Fallstudien kompetent abgehandelt. Die erste Vortragsreihe wird sich mit den Grundlagen der Förderung durch Fracking befassen, während im zweiten Teil konkrete Best-Practice-Beispiele für die Gewinnung von Schiefergas, geothermischer Energie und Coal Bed Methan von Experten einschließlich der Akzeptanzaspekte vorgestellt werden. Zum Ende der Konferenz ist eine fachliche Diskussion geplant, während der die neu erworbenen Erkenntnisse bewertet und vertieft werden können.

Weitere Informationen zum Programm und die Anmeldemöglichkeit finden Sie auf der Webseite der Konferenz.

Quelle:

GDMB

Schlagworte