Realisierungschancen für Geothermie in Puchheim steigen

29.06.2015 | Jochen Schneider
Standardbild News Tiefe Geothermie

Die Stadt westlich von München ist nach Informationen der Süddeutschen Zeitung in Gesprächen mit einem interessierten Geldgeber, der in das Wärmeprojekt investieren will.

Banner Praxisforum Geothermie Bayern 2021

Bürgermeister Norbert Seidl bestätigte gegenüber der Süddeutschen Zeitung die Gespräche und auch dass die Bayernwerke Natur, die ein Heizwerk in Puchheim betreiben, die Wärme abnehmen wollen. Wenn die Gespräche und die Rentabilitätsprüfung des Investors positiv verlaufen will man gemeinsam eine Gesellschaft gründen, an der sich auch die Stadt mit zweieinhalb Millionen Euro beteiligen will. Die Stadt erwartet eine Rendite von um die drei Prozent. Die Gesellschaft würde dann die Wärmeabnahme mit den Bayernwerken Natur vertraglich regeln.

Der Claim im Puchheim wurde in Zusammenarbeit mit dem benachbarten Aufsuchungsfeld Germering erkundet. Nach den seismischen Untersuchungen und deren Auswertung ergab sich eine erwartete Förderrate von 80 Liter pro Sekunde und eine Temperaturprognose von 80 bis 85 Grad Celsius. Das Investitionsvolumen soll bei 39 Millionen Euro, inklusive der zwei Probebohrungen, liegen, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet.

The website encountered an unexpected error. Please try again later.