Seismische Messungen im Oberrheingraben

10.10.2019 | Jochen Schneider
Standardbild News Tiefe Geothermie

Die Deutsche ErdWärme GmbH hat für  3D-seismische Messungen im Erlaubnisfeld Waghäusel-Philippsburg den spezialisierten Messdienstleister DMT GmbH & Co. KG beauftragt. Die Messarbeiten sollen im November 2019 starten.

Die Deutsche ErdWärme GmbH hat im August 2019 das Erlaubnisfeld Waghäusel-Philippsburg erworben, weil dort attraktive Thermalwasserreservoire für die Tiefe Geothermie zu erwarten sind. Um das zu bestätigen und den besten Standort für eine Geothermieanlage zu bestimmen, hat die Deutsche ErdWärme den spezialisierten Messdienstleister DMT GmbH & Co. KG mit den notwendigen Messarbeiten in der Region Waghäusel beauftragt. Im Ergebnis soll eine hochauflösende, drei-dimensionale Karte des Untergrundes erstellt werden.

Im Rahmen der 3D-Seismikkampagne fahren drei spezielle Mess-LKWs (sogenannte Vibrofahrzeuge) zuvor definierte Messlinien ab. Etwa alle 50 Meter halten die Fahrzeuge an und senden über spezielle Bodenplatten kontrollierte Schallwellen in den Untergrund. Das von den unterschiedlichen Gesteinsschichten im Untergrund reflektierte Echo wird von Geophonen an der Oberfläche aufgezeichnet.Die Arbeiten beginnen im Oktober 2019 mit dem Einholen der Einverständnis der betroffenen Grundstückseigentümer, dass die Grundstücke befahren werden dürfen. Die Messungen sind ab November 2019 für ca. sechs bis acht Wochen geplant. Dann wird auf einer Fläche von ca. 60 Quadratkilometern entlang der ausgewählten Straßen, Wege und Grundstücke in Waghäusel, Kirrlach, Wiesental sowie in Teilen von Hambrücken der Konvoi die Messarbeiten durchführen. Mit Ergebnissen ist 2020 zu rechnen, dann wird auch die Entscheidung über den Bau einer Geothermieanlage fallen.