SWM weiht offiziell Geothermiekraftwerk in Sauerlach ein

30.01.2014 | Projekte | Jochen Schneider
Informationsportal Tiefe Geothermie

Die Stadtwerke München haben heute das Geothermie-Heizkraftwerk in Sauerlach eingeweiht. Damit wird eine weitere Gemeinde im Münchner Süden mit lokal produzierter Energie aus dem Untergrund versorgt.

Im Beisein von Münchens Oberbürgermeister Christian Ude, Sauerlachs Bürgermeisterin Barbara Bogner, Ministerialrat Rainer Zimmer vom Bayerischen Wirtschaftsministerium sowie zahlreichen Akteuren aus der bayerischen Politik und der Geothermie-Branche wurde heute das Geothermiekraftwerk in Sauerlach offiziell in Betrieb genommen. Neben Strom produziert die Anlage auch Fernwärme für die Gemeinde Sauerlach. Das Kraftwerk hat eine Leistung von fünf Megawatt. Über drei Bohrungen (Triplette) wird 140 Grad Celsius heißes Tiefengrundwasser aus dem Malm an die Oberfläche zur Energiegewinnung gefördert und anschließend wieder in dieselbe Formation zurück injiziert.

Dr. Erwin Knapek, Vorsitzender des Wirtschaftsforum Geothermie e.V., übermittelt in einer Grußbotschaft die Glückwünsche des Verbandes an die Stadtwerke München (SWM): „16.000 Münchener Haushalte werden nun mit Strom aus Geothermie versorgt, hinzu kommt das Angebot an die Bürger Sauerlachs, ihre Häuser an klimaneutral erzeugte Fernwärme anzuschließen. Mit der Entscheidung, das Geothermie-Heizkraftwerk Sauerlach zu bauen, haben die SWM eine sehr gute Entscheidung getroffen. Denn tiefe Erdwärme ist gerade im Münchener Raum das Mittel der Wahl für die Strom-, Fernwärme- und Kälteerzeugung. Schließlich ist Oberbayern neben dem Oberrheingraben eine deutsche Privileg-Region für diese höchst nachhaltige Energiegewinnungsform.“

Projekte zu dieser News

Schlagworte