Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Türkei: Weltbank genehmigt neues Geothermie-Förderpaket

8. November 2016

Die Weltbank hat letzte Woche ein neues Investmentprogramm für den türkischen Geothermiemarkt in Höhe von 290 Millionen US Dollar (USD) aufgelegt. Damit will sie neue Anreize für internationale Investoren schaffen.

Das Förderpaket setzt sich zusammen aus einem Darlehn von 250 Millionen USD der International Bank of Development (IBRD) und knapp 40 Millionen USD aus dem Clean Technology Fund. Das IBRD Darlehn geht mit 100 Millionen USD anteilig an die TKB Development Bank of Turkey und mit einem weiteren Anteil von 150 Millionen USD an die TSKB Industrial Development Bank of Turkey. Beide Banken treten als Zwischenfinanzierer auf und geben eine Co-Finanzierung des Programms aus eigenen Mitteln.

Das neue Geothermie-Entwicklungsprogramm für die Türkei soll über eine Risikoverteilung (Risk Sharing Mechanism) und eine Langzeitfinanzierung eine deutliche Risikominimierung schaffen und dadurch den türkischen Geothermiemarkt attraktiv für Privatinvestoren machen. Denn das Weltbank-Darlehn an die Türkei wurde mit langen Laufzeiten aufgesetzt. Als Darlehnsinstrument dient eine variable Zinsspanne. So hat das Darlehn der TSKB eine Laufzeit von 28 Jahren inklusive siebenjährigem Tilgungsaufschub. Die Laufzeit des Darlehns an die TKB ist zwar mit 25 Jahren etwas kürzer, enthält jedoch einen Tilgungsaufschub von 10 Jahren. Von diesen langen Laufzeiten und dem Kapazitätsaufbau beider Zwischenfinanzierer erwarten sich die Weltbank als auch der türkische Geothermiemarkt deutliche Anreize für Investoren, bereits in der Frühphase der Projektentwicklung einzusteigen und damit früher als zu den üblichen Marktbedingungen auch Risiko und Verantwortung mitzuübernehmen.

Das genehmigte Geothermieförderprogramm der Weltbank beinhaltet die Etablierung von Risikoverteilungsmechanismen zur Ressourcenvaldierung, die Förderung von Exploration und Probebohrungen, eine Kreditfinanzierung für die Entwicklung der geothermischen Ressource, die auch in die Kraftwerksentwicklung einfließen wird.

Der türkische Geothermiemarkt ist in den letzten fünf Jahren stark gewachsen. Ob und inwieweit Privatinvestoren das neue Förderinstrument der Weltbank annehmen werden, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. (sv)

Quelle: 

Weltbank

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2019
Die Geothermie gehört zu den erneuerbaren Technologien, die klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermeiden und einsparen. Als regenerative Energie ist sie ein wichtiger Teil der global erforderlichen Maßnahmen, um den Klimawandel zu begrenzen. Vor allem die Anlagen in Mitteleuropa sind hier vorbildlich, sie führen das geförderte Tiefengrundwasser nach der Entwärmung wieder zurück ins unterirdische Reservoir. Die mitgeförderten Gase – meist CO2 –werden zusammen mit dem Tiefengrundwasser wieder reinjiziert. In Bayern gibt es in Traunreut eine Anlage, die als Forschungsprojekt sogar zusätzliches CO2 in den Untergrund bringt. Weitere CO2-Vermeidungs-Projekte sind weltweit in der Entwicklung. In dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“ wollen wir Ihnen einige davon präsentieren. ... mehr

Termine

« März 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!