Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Celle: Machbarkeitsstudie zur Tiefen Geothermie vereinbart

9. Dezember 2015

Die Stadt Celle und neun weitere Projektpartner unterzeichneten diese Woche eine Vereinbarung zur tiefengeothermischen Machbarkeitsstudie.

Sie soll Aufschluss geben, ob die Versorgung des Celler Stadtteils Heese mit tiefengeothermischer Heizwärme möglich sein wird. Verantwortlich für die Umsetzung des Projekts ist der Verein GeoEnergy Celle. Für Wolfang Genannt, Vorstandsmitglied von GeoEnergy Celle, wäre die erfolgreiche Umsetzung ein Meilenstein, der das große Potenzial dieser Technologie unterstreichen würde. In einer Bohrtiefe von rund 2.700 Metern wird heißes Tiefengrundwasser zur geothermischen Energieversorgung vermutet. Genannt betont die positiven Umweltaspekte durch eine geothermische Wärmeerschließung. Auch das Potenzial zur Stromerzeugung würde mitgeprüft, sagte Genannt der Celler Presse.

Der Celler Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende ist sicher, dass die Machbarkeitsstudie dem Projekt eine Umsetzbarkeit bescheinigt. Die Versorgung eines Wohngebietes mit Heizwärme aus Tiefer Geothermie wäre bundesweit ein Vorzeigeprojekt, so Mende in der Celler Presse. Neben dem wichtigen städtebaulichen Impuls sieht Mende auch die Festigung der Region Celle als Zentrum für Tiefe Geothermie in der norddeutschen Tiefebene. 250.000 Euro investieren Stadt und Projektpartner in die tiefengeothermische Machbarkeitsstudie. Die Erschließung des Projekts hätte ein Investitionsvolumen von geschätzten 40 Millionen Euro, für die nach positivem Studienergebnis Investoren und Partner gefunden werden müssten. (sv)

Quelle: 

Celler Presse

Beteiligte Firmen: 

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2019
Die Geothermie gehört zu den erneuerbaren Technologien, die klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermeiden und einsparen. Als regenerative Energie ist sie ein wichtiger Teil der global erforderlichen Maßnahmen, um den Klimawandel zu begrenzen. Vor allem die Anlagen in Mitteleuropa sind hier vorbildlich, sie führen das geförderte Tiefengrundwasser nach der Entwärmung wieder zurück ins unterirdische Reservoir. Die mitgeförderten Gase – meist CO2 –werden zusammen mit dem Tiefengrundwasser wieder reinjiziert. In Bayern gibt es in Traunreut eine Anlage, die als Forschungsprojekt sogar zusätzliches CO2 in den Untergrund bringt. Weitere CO2-Vermeidungs-Projekte sind weltweit in der Entwicklung. In dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“ wollen wir Ihnen einige davon präsentieren. ... mehr

Termine

« März 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!