Erste Geothermie-Anlage in Großbritannien erhält Baugenehmigung

19.08.2010 | EGS | (va)
Informationsportal Tiefe Geothermie

Die Bezirksregierung in Cornwall hat am 13. August 2010 die Baugenehmigung für ein Geothermie-Kraftwerk in der Nähe von Redruth erteilt.

Die Anlage in Redruth soll 55 MW Wärmeenergie und 10 MW Strom erzeugen. Um diese Leistung zu erzielen werden drei Bohrlöcher bis in 4,5 Kilometer Tiefe abgeteuft. Die Bohrarbeiten beginnen im Frühjahr 2011. Die erwarteten Temperaturen von um die 200 Grad im granitischen Untergrund, sollen dann durch das EGS-Verfahren (Enhanced Geothermal System) erschlossen werden. Erste Forschungsprojekte wurden in Cornwall bereits in den Jahren 1976 bis 1991 durchgeführt.

Geplant wird das Kraftwerk von der britischen Firma Geothermal Engineering Ltd. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme ist bis 2013 beabsichtigt. Das Unternehmen bemüht sich derzeit um die Finanzierung durch Geschäftspartner und dem europäischen Fond für regionale Entwicklung.

Ryan Law, Geschäftsführer der Geothermal Engineering Ltd. und Vorsitzender der Geothermal Group der Renewable Energy Association (REA), sagte: " Mit der Entwicklung unserer Anlage wollen wir die tiefe Geothermie zu einem wichtigen Beitrag im britischen Energie-Portfolio machen. Die Genehmigung markiert einen bedeutenden Schritt für die Geothermie nach kommerziellen Maßstäben in Großbritanien.