Wettlauf und das erste Geothermie-Kraftwerk in Großbritannien?

01.06.2011 | Internationale Projekte
Informationsportal Tiefe Geothermie

Das junge Geothermie-Unternehmen Cluff Geothermal plant bis 2013 das erste Geothermie-Kraftwerk im Nordosten Englands ans Stromnetz zu schicken.

Das in 2010 gegründete Unternehmen Cluff Geothermal plant im Nordosten Englands, Großbritanniens erstes Geothermie-Kraftwerk mit Stromauskopplung ans Stromnetz anzuschließen. Dabei steht die Firma in Konkurrenz mit  Geothermie-Projekten in Cornwall (1,2), die ebenfalls das erste Geothermie-Kraftwerk Großbritanniens realisieren möchten. Dies sind das Eden Projekt, Cornwall, von egs Energy und ein Projekt nahe Redruth, Cornwall, von Geothermal Engineering.

Wie der Geschäftsführer von Cluff Geothermal, George Percy, Enerchange mitteilte, soll das Projekt im County Durham realisiert werden. Dabei ist geplant, die Bohrungen in poröse Granite in ca. 3.000 Meter abzuteufen. Durch die Standortwahl wird die Notwendigkeit von Fracking reduziert. Oberflächennähere Granite in der Region zeigten bereits, dass die Region eines der größten bisher entdeckten Vorkommen durchlässiger Granite beherbergt.

Das geplante Kraftwerk soll 2013 in Betrieb gehen und 5 MWe erzeugen. Cluff Geothermal arbeitet mit Lafarge Cement an diesem Geothermie-Projekt. Lafarge Cement ist Eigentümer des zukünftigen Kraftwerksgeländes. Zudem gibt es mit der Newcastle Universität eine Kooperation, die bereits eine 995 Meter tiefe Bohrung auf dem Gelände abgeteuft hat. Diese soll nun auf 3.000 Meter Tiefe vertieft werden.

Als zukünftige Projekte wären für Cluff Geothermal die geothermischen Potentiale Schottlands von Interesse. Weitere Inforamtionen zu Cluff Geothermal gibt es unter www.cluffgeothermal.com. (va)