Geothermale Wärme für Tomaszów Mazowiecki?

11.02.2019 | Internationale Projekte | Karin Jehle
Geothermiebohrung in Bayern

Im zentralpolnischen Tomaszów Mazowiecki wird untersucht, ob das Tiefengrundwasser unter der Stadt für eine geothermale Fernwärmeversorgung geeignet ist. Die Bohrarbeiten mit anschließenden Tests sollen schon bald beginnen.

Banner Invest Geothermal

Wie unser Partnerportal ThinkGeoEnergy berichtet, wird momentan der Bohrplatz vorbereitet und die Zufahrten werden gebaut. Anschließend wird das Bohrgelände eingezäunt und auf dem Gelände entstehen Becken, um das anfallende Wasser zu sammeln. In den kommenden Wochen werde dann der Bohrturm aufgebaut, wie Rathaussprecherin Joanna Budny bekannt gab.

Mit der Fertigstellung der ersten Bohrung rechnet man Mitte dieses Jahres. Parallel sollen schon Tests vorgenommen werden, um Temperatur, Schüttung und Mineralisierung zu prüfen. Sind diese erfolgreich, soll die Geothermie die rund 60.000 Einwohnerinnen und Einwohner mit Fernwärme versorgen. Auch die Nutzung der geothermalen Quellen für Entspannungs- und Heilbäder ist angedacht.

Die Stadt hat sich für das Projekt eine hundertprozentige Finanzierung durch den polnischen Nationalfonds für Umweltschutz und Wassermanagement gesichert. Der Wert des Investments beträgt 13,3 Millionen polnische Zloty, rund drei Millionen Euro.

Quelle:

ThinkGeoEnergy

Schlagworte