Geothermie-Anschluss wird in Unterföhring gefördert

10.07.2008 | Projekte | Enerchange
Geothermiebohrung in Bayern

Mit einem symbolischen Spatenstich wurden die Arbeiten zum Geothermieprojekt in Unterföhring gestartet. Im September sollen die Bohrarbeiten beginnen.

In einer Tiefe von 2.500 Metern vermutet der Projektbetreiber, die Firma "Geovol Unterföhring GmbH, Erschließungs- und Betreibergesellschaft", eine Tochtergesellschaft der Gemeinde Unterföhring, zirka 80°C heißes Wasser. Ab Frühjahr 2009 bis Ende des kommenden Jahres sind dann Fördertests und Pumpversuche geplant. Parallel dazu werden Hauptleitungen und Hausanschlüsse für die Wärmeversorgung gebaut. Geplant ist derzeit schon im Herbst 2009 mit der Versorgung Unterföhrings durch die Geothermie zu beginnen. In einem ersten Abschnitt  bekunden 70 Prozent der Haushalte Interesse an der Energie aus dem Erdinneren. Mit einem Zuschuss von 50 Prozent der Anschlusskosten fördert die Gemeinde den hauseigenen Geothermie-Anschluss.

Insgesamt hat die Gemeinde Kosten in Höhe von 35 Millionen Euro für das Projekt veranschlagt.