Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Herrenknecht bricht Lanze für tiefe Geothermie

24. November 2014

In einem Interview mit der Badischen Zeitung spricht sich Dr. Martin Herrenknecht, Vorstandsvorsitzender der Herrenkecht AG, trotz niedriger Gaspreise für den Ausbau der tiefen Geothermie aus - und kündigt eine Änderung der Firmenstrategie an.

Obwohl das Geschäft bei Tunnelvortriebsmaschinen stagniere, zeigte sich Firmenchef mit der Entwicklung seines Kerngeschäfts und dem bisherigen Auftragseingang "sehr zufrieden". Für 2014 prognostiziert er einen Jahresumsatz von rund 1,1, Milliarden Euro.

Schwieriger sieht er das Geschäft bei Herrenknecht Vertical. Mit dem Unternehmen ist er vor ca. zehn Jahren in das Tiefbohrgeschäft eingestiegen und macht dort nach eigenen Angaben einen Jahresumsatz von ca. 50 Millionen Euro. Diesen will er in zwei Jahren verdreifachen und schwarze Zahlen schreiben. Er gibt jedoch zu, dass es insbesondere im Öl- und Gasgeschäft schwierig sei, neben den etablierten Bohrmaschinenanbieter Fuß zu fassen. Hier müsse man eben etwas Besseres als die anderen bieten.

Aber auch im Bereich Tiefengeothermie will Herrenknecht weiterkommen und deutet in diesem Zusammenhang Verädnerungen an. Angesprochen darauf, dass Herrenknecht Vertical nur die Technik liefere und nicht selbst tiefengeothermische Projekte bohre, sagte Herrenknecht der Badischen Zeitung vielsagend: "Wir werden auf diesem Gebiet, das ich für absolut zukunftsträchtig halte, selbst Know-how aufbauen".

Dies auch vor dem Hintergrund, dass die Geothermie funktioniert und als Energiequelle rund um die Uhr zur Verfügung steht, wie Herrenknecht betont. Die Probleme die aufgetreten sind, wie die Schäden in Staufen führt er auf "Nichtskönner" in der oberflächennahen Geothermie zurück, die Auswirkungen der seismischen Ereignisse in Basel auf fehlende Information und Durchsetzungsvermögen der Politiker. Dies vermisse er grundsätzlich in der Politik, vor allem auch bei seiner eigenen Partei der CDU. (js)

Quelle: 

Badische Zeitung

Anzeigen

Thema im Fokus

5 | 2019
Welche Rolle kann und soll die Tiefengeothermie in einer CO2-freien Wärmeversorgung spielen? Und wie müssen heute die Weichen gestellt werden, damit ein Mix aus Erneuerbaren Energien so schnell wie möglich die Wärmewende in Städten und ländlichen Regionen einleitet? Benjamin Richter von der internationalen Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Rödl & Partner hat dazu das Konzeptpapier „Die Wärmezielscheibe – Wärmewende in Deutschland erfolgreich gestalten“ entwickelt. Für das aktuelle Thema im Fokus hat er dem Informationsportal Tiefe Geothermie ein Interview gegeben. ... mehr

Termine

« Juni 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!