Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Tag der offenen Tür in Unterhaching

3. Mai 2013

Das Geothermiekraftwerk Unterhaching öffnete am letzten Samstag im April seine Türen für die Öffentlichkeit. Zahlreiche Besucher nutzen die Gelegenheit, dass Innere der Anlage kennen zu lernen und ihre Fragen von den Geologen vor Ort und dem Projektbetreiber beantworten zu lassen.

Mit knapp 1.000 interessierten Besuchern war der Tag der offenen Tür im miekraftwerk Unterhaching mehr als gut besucht. In einem vielfältig zusammengestellten Rahmenprogramm konnte man sich ausführlich über die Technologie, Geologie sowie über das ausgebaute Fernwärmenetz der Gemeinde informieren. Bei den Führungen durch die Anlage gewannen die Besucher einen Einblick in die Funktionsweise der Kalina-Technologie, mit der aus dem heißen Thermalwasser im Kraftwerk Strom erzeugt wird. Im Aussnbereich wurde die 30 Meter langen Ersatzpumpe gezeigt, was bei den Besuchern auf besonderes Interesse stieß. Um die Ausfallzeiten bei einem eventuellen Pumpenwechsel von zwei Wochen auf drei Tage zu reduzieren, hat Unterhaching inzwischen eine Reservepumpe angeschafft und dafür bereits 2012 auf dem Betriebsgelände eine Pumpengarage errichtet.

Ein Ausstellungsbereich informierte die Anwesenden über den im letzten Jahr gegründeten „Wärmeverbund Grünwald und Unterhaching“. Die Verbindungsleitung durch den Grünwalder und Perlacher Forst wurde bereits im Dezember 2012 fertiggestellt und wird seit Anfang April genutzt. Unterhaching erhält in diesem Verbund momentan die überschüssige Fernwärme von Laufzorn und kann im Gegenzug seinen Teil an Fernwärmeüberschuss an die Nachbargemeinde auskoppeln, sollte dort einmal Bedarf bestehen.

An einem Informationsstand hatten Besucher die Gelegenheit, sich Cutting- und Gesteinsproben von Geologen unter dem Mikroskop vorführen und erklären zu lassen. Preisaufgaben und Kinderprogramm rundeten den Tag als eine ausgesprochene Veranstaltung für Jung und Alt ab. Einmal mehr bewies der Projektbetreiber Geothermie Unterhaching, dass Geothermie nicht nur für alle Generationen interessant sein kann sondern auch für alle wichtig ist. (sv)

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2019
Die Geothermie gehört zu den erneuerbaren Technologien, die klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermeiden und einsparen. Als regenerative Energie ist sie ein wichtiger Teil der global erforderlichen Maßnahmen, um den Klimawandel zu begrenzen. Vor allem die Anlagen in Mitteleuropa sind hier vorbildlich, sie führen das geförderte Tiefengrundwasser nach der Entwärmung wieder zurück ins unterirdische Reservoir. Die mitgeförderten Gase – meist CO2 –werden zusammen mit dem Tiefengrundwasser wieder reinjiziert. In Bayern gibt es in Traunreut eine Anlage, die als Forschungsprojekt sogar zusätzliches CO2 in den Untergrund bringt. Weitere CO2-Vermeidungs-Projekte sind weltweit in der Entwicklung. In dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“ wollen wir Ihnen einige davon präsentieren. ... mehr

Termine

« März 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!