Zürich stimmt für Geothermieprojekt

30.11.2009 | Internationale Projekte, Finanzierung, Erkundung & Analyse | Enerchange
Informationsportal Tiefe Geothermie

Die Stadt Zürich kann mit ihrem Erdwärmeprojekt weiterfahren. Die Stimmberechtigten haben einem Kredit von knapp 19 Mio. Schweizer Franken zugestimmt.

Für die erste Erkundungsbohrung, die am 10. November gestartet wurde, hatte der Gemeinderat knapp 20 Mio. Schweizer Franken bewilligt. Der neue Kredit wird nur gebraucht, falls die erste Geothermiebohrung zeigt, dass sich der Zürcher Untergrund zur Gewinnung von Erdwärme eignet.
Sind diese positiv, braucht es eine zweite Bohrung sowie den Bau einer Energiezentrale. Diese beiden Vorhaben würden mit dem nun bewilligten Geld bezahlt.

Gebohrt wird auf einer Baustelle beim Stadtspital Triemli. Mit Geothermie könnten das Spital geheizt werden sowie Gebäude, die auf dem Bohrgelände bis im Frühjahr 2011 entstehen.

Schlagworte