Dritte Bohrung in Ried am Innkreis erhöht die Versorgungskapazität

24.01.2020 | Internationale Projekte | Jochen Schneider
Geothermiebohrung in Bayern

Im vergangenen Jahr wurde die dritte Bohrung für die Geothermieanlage im österreichischen Ried am Innkreis bis in 2.592 Meter abgeteuft und 110 Grad Celsius heißes Tiefengrundwasser gefunden.

Banner Invest Geothermal

Nach den erfolgreichen Bohrarbeiten im vergangenen Jahr mit dem Abteufen der dritten Bohrung wurde sie jetzt in den laufenden Betrieb eingebunden. Seit Dezember 2019 liegen alle Genehmigungen für den Dauerbetrieb vor. 

Mit der dritten Bohrung erhöht sich die Kapazität der Geothermieanlage in Ried deutlich. So kann das Fernwärmenetz erweitert werden und weitere Großabnehmer eingebunden werden, wie das Krankenhaus und die Kaserne in Ried.

Quelle:

TIPS