Frühbucherfrist für GeothermieNord läuft in zwei Wochen aus

01.07.2010 | Veranstaltungen | Enerchange
Standardbild News Tiefe Geothermie

Am 15. Juli endet die Frühbucherfrist für die Konferenz GeothermieNord. Die Veranstaltung findet erstmals vom 7. bis 8. Oktober in Schwerin statt und fokusiert auf die Nutzung der Geothermie im Nordddeutschen Becken. Innerhalb der Frühbucherfrist sind die Teilnahmegebühren um 15% ermäßigt.

In seiner ersten Ausgabe umfasst die von der Agentur Enerchange organisierte Konferenz einen Kongress am 7. Oktober sowie zwei Workshops und eine Exkursion am Folgetag. Im Rahmen des Kongresses werden sowohl die spezfischen Herausforderungen bei der Entwicklung von Geothermieprojekten im Norddeutschen Becken diskutiert als auch interessante Praxisbeispiele wie das Projekt der Stadtwerke Munster-Bispingen oder die Geothermieanalge in Neustadt-Glewe vorgestellt.

Die Workshops am zweiten Konferenztag befassen sich zum einen mit den wesentlichen Schritten der Entwicklung von Geothermieprojekten und zum anderen mit den Anwendungsmöglichkeiten, die das Geothermische Informationssystem GeotIS bietet. Die Exkursion führt zur geologischen Landessammlunmg bzw. zum Bohrkernlager nach Sternberg.

GeothermieNord bietet insbesondere Vertretern von Kommunen, Stadtwerken, Investoren und Projektentwicklern eine gute Möglichkeit, um sich vor Ort über die geothermischen Potenziale des Norddeutschen Beckens zu informieren als auch neue Kontakte in der Region zu knüpfen. Die richtige Atmosphäre für das Networking bietet unter anderem ein Empfang am Abend des ersten Konferenztages, der von der WEMAG AG als Hauptsponsor der Konferenz organisiert wird.

Weitere Informationen zur GeothermieNord finden Sie unter www.geothermienord.de

Beteiligte Firmen

The website encountered an unexpected error. Please try again later.