Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Geothermie-Bohrung in Zürich doch nutzbar

16. Juli 2010

Das Geothermie-Bohrloch im Triemli-Quartier soll nun doch von den Elektrizitätswerken der Stadt Zürich zur Wärmenutzung herangezogen werden.

Das nichtfündige Züricher Bohrloch findet eine Alternativnutzung. Es sollen jährlich 410 Megawattstunden Energie aus dem 2708 Meter tiefen Bohrloch gewonnen werden. Hierzu ist geplant eine tiefe Erdwärmesonde einzusetzen, um die Wärme von 97 Grad in der Tiefe nutzen zu können. Die Sonde im Triemli-Quartier  wird ein Fünftel der benötigten Wärme der Baugenossenschaft Sonnengarten liefern. Ursprünglich waren Erdsonden in 450 Meter Tiefe zum Heizen der neuen Wohnsiedlung vorgesehen. Deren Anzahl kann durch die Bohrlochnutzung reduziert werden.

Das 2708 Meter Tiefe Bohrloch erreichte im Januar 2010 in einer Tiefe von 2434 Metern das kristalline Grundgebirge (1, 2). Neben der Wärmegewinnung kann die Bohrung auch für seismische Messungen und als sogenanntes Horchloch für künftige Bohrungen genutzt werden.  (va)

Anzeigen

Thema im Fokus

8 l 2019
Die jetzt vorliegenden Ergebnisse der 2D-seismischen Messungen des GeoZentrums Nordbayern zeigen ein vollständig neues Bild des Untergrundes in Franken und weisen auf Potenziale für die geothermische Energiegewinnung hin. Dr. Wolfgang Bauer, Leiter der Forschungsgruppe Geothermie am Lehrstuhl für Geologie des GeoZentrums Nordbayern der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg, erklärt im Interview Ausgangspunkt, Ziele und Ergebnisse der 2D-seismischen Messungen in Franken. ... mehr

Termine

« Dezember 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!