Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Geothermie-Bohrung in Zürich doch nutzbar

16. Juli 2010

Das Geothermie-Bohrloch im Triemli-Quartier soll nun doch von den Elektrizitätswerken der Stadt Zürich zur Wärmenutzung herangezogen werden.

Das nichtfündige Züricher Bohrloch findet eine Alternativnutzung. Es sollen jährlich 410 Megawattstunden Energie aus dem 2708 Meter tiefen Bohrloch gewonnen werden. Hierzu ist geplant eine tiefe Erdwärmesonde einzusetzen, um die Wärme von 97 Grad in der Tiefe nutzen zu können. Die Sonde im Triemli-Quartier  wird ein Fünftel der benötigten Wärme der Baugenossenschaft Sonnengarten liefern. Ursprünglich waren Erdsonden in 450 Meter Tiefe zum Heizen der neuen Wohnsiedlung vorgesehen. Deren Anzahl kann durch die Bohrlochnutzung reduziert werden.

Das 2708 Meter Tiefe Bohrloch erreichte im Januar 2010 in einer Tiefe von 2434 Metern das kristalline Grundgebirge (1, 2). Neben der Wärmegewinnung kann die Bohrung auch für seismische Messungen und als sogenanntes Horchloch für künftige Bohrungen genutzt werden.  (va)

Anzeigen

Thema im Fokus

3 l 2020
Nordrhein-Westfalen ist geprägt von der Kohleförderung. Dies betrifft nicht nur die Stromproduktion, auch die Wärmeversorgung hängt dort immer noch am fossilen Tropf. Prof. Dr. Rolf Bracke, Leiter des Fraunhofer Instituts für Energieinfrastrukturen und Geothermie (IEG), sprach am 8. Mai im Webinar Blickpunkt Geothermie über die Transformation der Wärmesysteme in NRW. ... mehr

Termine

« Juni 2020 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!