Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Holzkirchen: Die Reise in die Tiefe beginnt

8. Januar 2016

Ende Januar beginnen die Tiefbohrungen im Geothermie-Projekt Holzkirchen. Verläuft alles planmäßig, soll die Gemeinde bereits Ende 2017 mit Strom und Wärme aus der Tiefe versorgt werden.

Mehr als drei Jahre ist es bereits her, als sich die Gemeinde dafür entschied, einen Teil ihrer Energieversorgung über Tiefe Geothermie zu decken. Überaus positiv waren damals die Stimmen zum bevorstehenden Projekt, sowohl im Gemeinderat als auch in der Bevölkerung. Doch unvorhergesehene Ereignisse im Projekt Geretsried und ein zögerlicher Versicherungsmarkt ließen das Projekt ins Stocken kommen.

Nun ist es endlich so weit. Noch im Januar werden die Tiefbohrungen zur Reservoirerschließung unterhalb Holzkirchen beginnen. Tag und Nacht werde unter Einhaltung der Immissionsschutzbestimmungen gebohrt, um die Stabilität des Bohrlochs zu gewährleisten, erklärte Albert Götz, Leiter der Gemeindewerke und Geschäftsführer der Geothermie GmbH in einem Interview dem Münchner Merkur. Die Tiefbohrfirma ITAG aus Celle hat den Zuschlag für den Auftrag bekommen. Die Anlieferung aller notwendigen Teile zum Bohrplatz hat bereits begonnen. Innerhalb der nächsten Tage wird der Bohrturm aufgebaut. Laut Götz werde das Reservoir vermutlich zwischen Mai und Juni dieses Jahres erreicht. Erwartet werde eine Thermalwassertemperatur von 140 Grad Celsius. Die Schüttungsraten in den Modellierungen wurden mit 65 bis 85 Liter pro Sekunde prognostiziert, ausreichend um ein stromgeführtes Kraftwerk zu betreiben.

Mit 10,7 Millionen Euro beteiligt sich die Gemeinde Holzkirchen an dem Projekt. Wie der Merkur berichtet, werden weitere 28,6 Millionen Euro durch ein Bankkonsortium zur Verfügung gestellt.

Um die Vorgänge am Bohrplatz der Bevölkerung eingehend zu demonstrieren, wird demnächst ein Besucherpavillon mit Aussichtsplattform installiert, so Götz. Für Besuchergruppen bestehe die Möglichkeit, sich durch Führungen fundiert über das Projekt zu informieren. (sv)

Quelle: 

Münchner Merkur

Anzeigen

Thema im Fokus

5 | 2019
Welche Rolle kann und soll die Tiefengeothermie in einer CO2-freien Wärmeversorgung spielen? Und wie müssen heute die Weichen gestellt werden, damit ein Mix aus Erneuerbaren Energien so schnell wie möglich die Wärmewende in Städten und ländlichen Regionen einleitet? Benjamin Richter von der internationalen Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Rödl & Partner hat dazu das Konzeptpapier „Die Wärmezielscheibe – Wärmewende in Deutschland erfolgreich gestalten“ entwickelt. Für das aktuelle Thema im Fokus hat er dem Informationsportal Tiefe Geothermie ein Interview gegeben. ... mehr

Termine

« Juni 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!