IEP und SWM wollen bei Fernwärme und der Exploration kooperieren

19.11.2017 | Jochen Schneider
Standardbild News Tiefe Geothermie

Der technische Geschäftsführer der Stadtwerke München (SWM), Helge-Uve Braun und der Geschäftsführer der Innovativen Energie für Pullach (IEP), Helmut Mangold, haben letzte Woche einen "Letter of Intend" zur Verbindung der Fernwärmenetze und für die Erschließung weiterer Projekte im Süden von München unterschrieben.

Banner Praxisforum Geothermie Bayern 2021

Die SWM wollen in München bis 2040 die Fernwärme auf eine Versorgung mit 100 Prozent erneuerbaren Energien umstellen. Mit der jetzt geschlossenen Kooperation mit der IEP kommen die SWM diesem Ziel einen Schritt näher. Die beiden Partner planen ihre bestehenden Wärmenetze verbinden, um Fernwärme auszutauschen. Die IEP kann dadurch sowohl im Sommer als auch im Winter Wärme an die SWM liefern und somit im Jahresdurchschnitt etwa das Doppelte der derzeit erzeugten Menge absetzen. Gleichzeitig aber auch Wärme für Redundanzzeiten von der SWM beziehen.

Darüber hinaus wollen SWM und IEP auch über die seismische Kampagne hinaus, die sie zusammen mit der Erdwärme Grünwald durchführen wollen, zusammenarbeiten. Dies bezieht sich vorwiegend auf in diesem Rahmen identifizierte Geothermiequellen, die im Süden von München auf Grund des Abtauchens der objurassischen Karbonatformation zu den Alpen hin, deutlich höhere Temperaturen versprechen als im Stadtgebiet. „Bei vergleichbaren Bohrkosten würde diese Temperaturdifferenz rund die doppelte Energieausbeute einer Bohrung in München liefern und die Partner damit auf dem Weg zur Energiewende weiter voranbringen, noch dazu mit einer sehr guten Wirtschaftlichkeit“, wird Helge-Uve Braun in einer Pressemeldung der IEP zitiert. Dem pflichtet auch Helmut Mangold bei: „Neben der steigenden Versorgungssicherheit durch weitere Bohrungen würden diese auch den Betrieb unserer Geothermieanlage noch wirtschaftlicher machen und die Investition der Gemeinde über Generationen hinweg absichern.“ In diesem Rahmen erklärten die Geschäftsführer auch für Kooperationen mit weiteren Kommunen offen zu sein.

Quelle:

IEP Pullach, SWM

The website encountered an unexpected error. Please try again later.