Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Praxisforum Geothermie.Bayern 2019: Effektiver Klimaschutz braucht die Wärmewende.

3. Juni 2019

Zum siebten Mal trifft sich die deutsche und internationale Geothermiebranche vom 7. bis zum 9. Oktober in München. Staatsminister Hubert Aiwanger übernimmt die Schirmherrschaft.

Ohne eine echte Wärmewende wird es nicht möglich sein, die Klimaschutzziele zu erreichen. Hier kann und muss die tiefe Geothermie eine wichtige Rolle spielen. Dies und weitere aktuelle technische Entwicklungen wird das Praxisforum Geothermie.Bayern 2019 in München diskutieren. Das Branchentreffen der Geothermieszene bringt vom 7. bis zum 9. Oktober Fachleute aus Praxis und Wissenschaft zusammen.

„2019 legt das Programm des Praxisforums Geothermie.Bayern einen wichtigen Schwerpunkt auf die geothermische Wärmewende und ihre politischen und praktischen Implikationen“, so Dr. Jochen Schneider, Geschäftsführer des Veranstalters Enerchange. „Wir freuen uns, unseren Besucherinnen und Besuchern wieder ein abwechslungsreiches Angebot machen zu können.“

Die Schirmherrschaft für das diesjährige Praxisforum hat Staatsminister Hubert Aiwanger vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie übernommen.

Wissenschaft und Politik konstatieren wichtige Rolle der Geothermie.
Mit der Zukunft der tiefengeothermischen Energieversorgung beschäftigen sich am 8. Oktober, dem Hauptkongresstag, Fachleute aus unterschiedlichen Perspektiven. Rechtliche Rahmenbedingungen, wirtschaftliche und technische Anforderungen, Modelle einer CO2-Bepreisung sowie die Vision einer geothermalen Wärmewende bis 2050 stehen auf dem Programm. „Die Zukunft des Wärmemarktes liegt bei den regional verfügbaren Energiequellen. Das ist neben Abwärme und thermischer Reststoffverwertung natürlich auch die Tiefengeothermie“, so Benjamin Richter vom Goldsponsor Rödl & Partner, der im Rahmen des Kongresses das Konzeptpapier „Die Wärmezielscheibe – Wärmewende in Deutschland erfolgreich gestalten“ vorstellen wird.

Neueste technische Entwicklungen und Beispiele aus der Praxis thematisiert das Wissenschaftsforum der Geothermie-Allianz Bayern am Nachmittag des Kongresstages. Parallel dazu findet ein Forum zur geothermischen Entwicklung in der Ostmolasse statt. Weitere Foren beschäftigen sich mit Maßnahmen gegen Seismizität sowie mit der Wirtschaftlichkeit von Geothermieprojekten.

Ein Highlight am Kongresstag wird wieder die Verleihung des Geothermischen Energiepreises Bayern sein, der die besten Geothermieanlagen Bayerns in den Kategorien Strom und Wärme auszeichnet. Zudem wird mit dem Christian-Hecht-Preis der akademische Nachwuchs prämiert. Bewerbungen sind noch bis zum 19. August 2019 möglich.

Workshops und GeoTHOUR
Am 7. Oktober, dem Workshoptag, finden die Besucherinnen und Besucher hochkarätige Beiträge zum aktuellen Wissenschaftstand bei der Förderpumpentechnik. In einem weiteren Workshop stellt der Kooperationspartner EGEC das EU-Projekt Georisk vor.

Wie gewohnt schließt das Praxisforum Geothermie.Bayern mit einer Exkursion zu geothermischen Anlagen im Bayerischen Molassebecken, der GeoTHOUR. Ebenfalls bewährt hat sich das Praxisforum als Möglichkeit zum Netzwerken und Knüpfen von Kontakten.

Frühbucherrabatt bis zum 31. Juli – Freikarten für Kommunen
Bis zum 31. Juli genießen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich schnell entscheiden können, einen Frühbucherrabatt von zehn Prozent. Für Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus Bayern gilt wie gewohnt: Die ersten zehn, die sich anmelden, haben freien Eintritt bei Workshops, Kongress und Exkursion. Denn in Bayern sind die meisten Geothermieanlagen in kommunaler Hand, mit ein Grund für die Vorreiterrolle Bayerns in Sachen Geothermie.

Das Praxisforum findet im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München statt. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.praxisforum-geothermie.bayern oder beim Veranstalter Enerchange www.enerchange.de.
  (kj)

Quelle: 

Enerchange

Anzeigen

Thema im Fokus

5 | 2019
Welche Rolle kann und soll die Tiefengeothermie in einer CO2-freien Wärmeversorgung spielen? Und wie müssen heute die Weichen gestellt werden, damit ein Mix aus Erneuerbaren Energien so schnell wie möglich die Wärmewende in Städten und ländlichen Regionen einleitet? Benjamin Richter von der internationalen Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Rödl & Partner hat dazu das Konzeptpapier „Die Wärmezielscheibe – Wärmewende in Deutschland erfolgreich gestalten“ entwickelt. Für das aktuelle Thema im Fokus hat er dem Informationsportal Tiefe Geothermie ein Interview gegeben. ... mehr

Termine

« August 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!