Pumpe in Kirchweidach läuft wieder

07.08.2012 | Projekte
Geothermiebohrung in Bayern

Der im Mai gestartete und dann unterbrochene Langzeitpumptest kann jetzt fortgesetzt werden.

Die hohe Förderrate von etwa 150 Liter erforderten eine hochleistungsstarke Tauchkreiselpumpe von Canadian Advanced mit einer Leistung von 1,6 MW. Aufgrund eines technischen Problems wurde der im Mai begonnenene Test nach wenigen Tagen unterbrochen und kann nun fortgesetzt werden.  Der vierwöchige Langzeitpumptest soll feststellen, ob die Förderrate und die Temperatur des heißen Thermalwassers auch über einen längeren Zeitraum beständig bleiben.

Der Langzeitpumptest ist zudem die Voraussetzung für die weiterführende Genehmigung des Projektes beim Bergamt. Die bisherige Planung des weiteren Projektablaufs verzögert sich auf Grund der Unterbrechung etwas. Der Bau des Kraftwerks soll jetzt Ende 2012 beginnen und ca. ein Jahr später soll es dann in Betrieb gehen. (ps/js)

Quelle:

innsalzach24.de