Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Renaissance der Geothermie im Pariser Becken

11. Juni 2015

Der französische Gasversorger ENGIE (früher GDF Suez) und der Energieversorger EDF wollen die geothermische Wärmenutzung im Pariser Becken weiter ausbauen. Bis Ende des Jahres sollen 40 Projekte geothermische Wärme liefern.

Engie will über das für Geothermie verantwortliche Tocherunternehmen Cofely Réseaux mehrere Projekte im Großraum Paris umsetzen. Das soll die installierte geothermische Wärmeleistung des Unternehmens auf 100 MW verdoppeln.

Nach den Projekten in Gentilly und Arcueil im Süden von Paris, die 2011 gestartet wurden und deren Bohrungen abgeschlossen sind, hat im November 2014 Cofely Résaux mit den Arbeiten für die geothermische Wärmeversogung der Stadtteile Rosny-sous-Bois and Noisy-le-Sec im Osten von Paris begonnen. Sie wurden ebenso von der SIPPEREC, dem Gemeindeverband für Elektrizität und Kommunikationsnetze des Pariser Stadtrands, beauftragt. Das so genannte YGéo-Projekt will mit zwei 1.800 Meter tiefen Bohrungen und einer Gesamtlänge des Wärmeversorgungsnetzes von 10 Kilometer ab Sommer 2016 die zwei Stadtteile mit Wärme versorgen. Das 35 Millionen Euro teure Projekt wird mit 6,4 Millionen Euro durch den französischen Staat unterstützt.

Weitere Bohrungen sind im Süden von Paris geplant. In Bagneux entwickelt EDF ein Projekt und das unabhängige Energieversorgungsunternehmen Semhach, das schon ein Geothermienetzwerk betreibt, will zwei weitere Bohrungen abteufen.

Joelle Colosio, der Leiter des Büros der Adème für die Region Paris verdeutlichte gegenüber Bloomberg den Grund für den Boom: "Geothermische Wärme für Haushalte kann mit Erdgas konkurrieren. Die Fördergelder der Regierung übernehmen rund ein Fünftel der Projektkosten, einschließlich der Bohrversicherung.  Das hat die Geothermie in Frankreich wieder auf den Plan gebracht.” (js)

Quelle: 

Engie, Bloomberg

Anzeigen

Thema im Fokus

4 | 2019
Plötzlich ist das Thema in aller Munde: CO₂-Steuer oder CO₂-Abgabe, mit oder ohne eine Rückerstattung an die Bevölkerung. Oder ist doch eine Reform des EU-Emissionshandels besser geeignet, um die Klimaschutzziele zu erreichen? Unser aktuelles Thema im Fokus stellt verschiedene Modelle einer CO₂-Bepreisung vor und beschäftigt sich mit möglichen Auswirkungen auf die Geothermie. ... mehr

Termine

« Mai 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!