Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Vapori di birra – ein Prosit auf die Geothermie!

5. Februar 2019

Im italienischen Larderello (Toskana) produziert eine mit Geothermie betriebene Brauerei emissionsfreies Bier. Damit schließt sich der Kreis zwischen Craaft-Bier von hoher Qualität und regenerativer Energie aus der Tiefe der Erde. Dampfbier (Vapori die Birra) nennt sich das Ergebnis.

Wie die Agentur Bloomberg berichtete, nutzt der 66jährige Energietechniker Edo Volpi seinen Ruhestand, um seine Arbeit mit seiner Leidenschaft aufs Produktivste zu verbinden. 33 Jahre lang hat er für Enel SpA Geothermieanlagen in Mittelitalien betreut. Am Feierabend experimentierte Volpi in seinem Hinterhof als Brauer – Homebrewing wird auch in Italien immer populärer.

Schon 2013 begann er, den Dampf, der die geothermischen Anlagen seines Arbeitgebers betrieb, auch für seine Brauversuche zu nutzen. Heute ist Volpi im Ruhestand und kann sich voll und ganz dem Brauen widmen. Waren es zu Anfang 1.600 Flaschen „Zero-Emission-Beer“, die er jährlich produzierte, so verließen 2018 schon 40.000 Flaschen die Brauerei.

Auch die Namen der Biere lassen auf die geothermale Produktion schließen: Geyser Ale, Sulfurea Weiss Beer und Magma Double Malt Amber klingen wie direkt aus dem Erdinneren gesprudelt.

Gleichzeitig ist die kleine geothermale Brauerei ein Anziehungspunkt für Touristen, was der Entwicklung des Öko-Tourismus in der Toskana dient. Dabei ist Italien nicht das erste Land, das ein geothermales Bier im Angebot hat. Unser Partner ThinkGeoEnergy berichtete schon über Projekte aus Island und den USA. (kj)

Quelle: 

Bloomberg,

ThinkGeoEnergy

Beteiligte Firmen: 

Anzeigen

Thema im Fokus

3 | 2019
Die Geothermie gehört zu den erneuerbaren Technologien, die klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) vermeiden und einsparen. Als regenerative Energie ist sie ein wichtiger Teil der global erforderlichen Maßnahmen, um den Klimawandel zu begrenzen. Vor allem die Anlagen in Mitteleuropa sind hier vorbildlich, sie führen das geförderte Tiefengrundwasser nach der Entwärmung wieder zurück ins unterirdische Reservoir. Die mitgeförderten Gase – meist CO2 –werden zusammen mit dem Tiefengrundwasser wieder reinjiziert. In Bayern gibt es in Traunreut eine Anlage, die als Forschungsprojekt sogar zusätzliches CO2 in den Untergrund bringt. Weitere CO2-Vermeidungs-Projekte sind weltweit in der Entwicklung. In dieser Ausgabe von „Thema im Fokus“ wollen wir Ihnen einige davon präsentieren. ... mehr

Termine

« April 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!