Wiesbaden: 3D-Erkundung gestartet

25.10.2012 | Projekte | Petra Stromberger
Standardbild News Tiefe Geothermie

Vorab laden alle Projektpartner am kommenden Samstag zum Tag der offenen Tür ein. Interessierte können sich dort mit Seismik-Experten austauschen und Seismikfahrzeuge in Aktion erleben.

Ab kommenden Montag untersuchen Messfahrzeuge den Untergrund im Wiesbadener Osten, um festzustellen, ob eine wirtschaftliche Nutzung von Wärme aus der Tiefe realisierbar ist.

„Damit setzen die Landeshauptstadt Wiesbaden und die ESWE Versorgungs AG das Projekt zur möglichen Nutzung der tiefen Geothermie fort“, konstatiert Bürgermeister und Umweltdezernent Arno Goßmann. Die Rhein-Main Deponie GmbH in Flörsheim ist an den Untersuchungen ebenfalls beteiligt, so die Pressemitteilung. Die Untersuchungen sollen vor den Weihnachtsfeiertagen abgeschlossen sein.

Transparenz und Bürgernähe sind für die Projektpartner von zentraler Bedeutung. So wurden alle Bürgerinnen und Bürger im Messgebiet schon persönlich oder mit einem Infobrief über die zukünftigen Messungen informiert. Auf der Internetseite des Geothermie-Projektes finden sich Informationen zur tiefen Geothermie sowie die geplante Route der Seismikfahrzeuge. Südlich des Mains werden nur in Gustavsburg Seismikfahrzeuge unterwegs sein, so die ESWE Versorgung AG.

„Die Landeshauptstadt Wiesbaden, ESWE und die Rhein-Main Deponie möchten mit ihrem Projekt die Energiewende in Hessen aktiv mitgestalten. Die Nutzung der tiefen Geothermie kann dafür ein wichtiger Baustein sein“, betont Arno Goßmann in der Pressemitteilung.

Der Tag der offenen Tür findet am Samstag 27. Oktober auf dem ehemaligen Keramag-Gelände, Böttgerstraße 6, in Flörsheim zwischen 10 und 14 Uhr statt.

Hintergrundinformation:
Seit 2009 führen die Landeshauptstadt Wiesbaden und ESWE gemeinsam Untersuchungen zur möglichen Nutzung der tiefen Geothermie für die Erzeugung von elektrischer Energie und Heizwärme durch. Ein erster Schritt war Anfang 2010 eine 2D-Seismik. Die zusätzlichen Ergebnisse der jetzt beginnenden 3D-Seismik bilden ein tragfähiges Fundament für alle weiteren Entscheidungen im Zusammenhang mit der möglichen Nutzung der tiefen Geothermie.

Schlagworte

The website encountered an unexpected error. Please try again later.