Header Informationsportal Tiefe Geothermie

St. Gallen

Status: 
beendet
TH 1 in m (MD): 
4378

St. Gallen in der Schweiz verfolgte ein ehrgeiziges Geothermieprojekt, über das per Anwohnerentscheid abgestimmt wurde. Aufgrund mangelnder Fündigkeit musste es jedoch aufgegeben werden.

Unter der Motivation das "Energiekonzept 2050" (die weitgehende Übernahme von alternativen Energiequellen in der Gemeinde bis 2050) zu verwirklichen, fanden ab 2012 die Bohrarbeiten in St. Gallen statt. Der in circa 4.000 Meter Tiefe anstehende Malm- und Muschelkalk sollte wie in anderen Regionen in Österreich oder Deutschland genutzt werden. In diesen zerklüfteten und verkarsteten Gesteinsschichten zirkuliert hydrothermales Wasser mit Temperaturen von 130 - 150 Grad Celsius.

Von Mitte 2012 bis Mitte 2013 bohrte die Firma ITAG Tiefbohr GmbH in St. Gallen bis zur Endteufe von 4.378 Metern. In der Umgebung des Bohrplatzes waren zahlreiche seismische Messstationen installiert, welche die Bodenbewegungen rund um die Uhr überwachen. 

Im Juli 2013 kam es zu einem Erdbeben der Magnitude 3,6 auf der Richterskala. Nach etwa zwei Monaten Pause wurden die Arbeiten wieder aufgenommen und das Bohrloch stabilisiert. Im Oktober und November 2013 erfolgte dann der Fördertest, dessen Ergebnisse jedoch nicht zufriedenstellend waren.

Im Mai 2014 folgte der endgültige Beschluss der Gemeinde: Das Geothermie-Projekt der Stadt St.Gallen kann nicht umgesetzt werden. Grund dafür ist die Kombination aus unzureichender Wasserfündigkeit, erhöhtem Erdbebenrisiko sowie einer überraschenden Gasführung in den erschlossenen Gesteinsschichten.

 

Anzeigen

Termine

« Juli 2019 »
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!