3-D Seismik am Ammersee-Westufer

07.04.2008 | Erkundung & Analyse | Enerchange
Informationsportal Tiefe Geothermie

Bereits in der kommenden Woche möchte die Firma GEOenergie Bayern mit der seismischen Erkundung im Bereich der Gemeinden Finning, Schondorf und Utting am Ammersee-Westufer beginnen.

Das bayerisch-britische Gemeinschaftsunternehmen besitzt den Geothermie-Claim im Bereich der Gemeinden Finning, Schondorf und Utting. Bereits nächste Woche soll die Erkundung starten. Nachdem alle Bewilligungen der Grundstückseigentümer eingeholt sind, möchte die GEOenergie Bayern Ende April mit dem Vermessen und Markieren der Linien, auf denen die Geophone errichtet werden, beginnen. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis Mitte Juni dauern.

Auf Grundlage des so gewonnenen dreidimensionalen Bildes des Untergrundes kann GEOenergie Bayern erkennen, wo sich mögliche Thermalwasservorkommen, die zur Erzeugung von Strom und Wärme genutzt werden können, befinden. Das bis zu 120 Grad heiße Wasser wird in einer Tiefe von etwa 3500 Metern vermutet.

Schlagworte