Belgien plant seismische Messungen bis in 4 Kilometer Tiefe

14.09.2010 | Erkundung & Analyse, Internationale Projekte
Jörg Uhde, Pfalzwerke geofuture GmbH

Das Geothermie - Pilotprojekt in Balmatt Mol in Belgien wird durch seismische Messungen weiter vorangetrieben.

Das Flämische Institut für Technologische Forschung (VITO) beginnt mit seismischen Messungen in Balmatt Mol. Gesammelt werden Meßdaten bis in vier Kilometern Tiefe. Studien zeigen, das in einer Tiefe von 2,5 bis 3,5 km heißes Wasser angetroffen werden kann. Das Wasser soll zur Gebäudebeheizung und zur Stromerzeugung genutzt werden.

Anhand der seismischen Untersuchungen soll die Zusammensetzung und Struktur der Schichten in einer Tiefe von zwei bis vier Kilometern untersucht werden und vorherige Studien bestätigen. Geplant sind Messungen in der Nähe von Mol, Dessel, Retie, Geel, Kasterlee und Herentals. Die vorbereitenden Maßnahmen beginnen ab Mitte September. Die Messungen selbst werden von Ende September bis Anfang November durchgeführt. (va)

Schlagworte

The website encountered an unexpected error. Please try again later.