BMU steigert Forschungsförderung für Erneuerbare Energien

10.01.2011 | Finanzierung
Geothermiebohrung in Bayern

In 2011 wird das BMU seinen Etat für die Forschungsförderung erhöhen.

Um die erneuerbaren Energien weiter zu stärken, müssen Unternehmen und Wissenschaft mehr in Forschung und Entwicklung investieren. "Wir werden unsere Forschungsförderung deutlich ausbauen. Es geht darum, deutsche Unternehmen und Forschungsinstitutionen für den Wettbewerb in einem internationalen Zukunftsmarkt noch fitter zu machen“, so Bundesumweltminister Norbert Röttgen.

Neben der Optimierung der Energieversorgungssysteme, der Windkraft, Photovoltaik und Solarthermie soll auch die Forschung im Bereich der Geothermie intensiviert werden.

Für 2011 ist derzeit ein Etat von 128 Millionen Euro vorgesehen. Der Etat in 2010 lag bei 120 Millionen Euro. Im April 2011 will die Bundesregierung das 6. Energieforschungsprogramm auf Basis des Energiekonzepts verabschieden. Erneuerbare Energien werden einen Schwerpunkt bilden. (va)

Quelle: www.bmu.de, www.cleanthinking.de