Header Informationsportal Tiefe Geothermie

Bohrstart in Ried für den 10. Januar geplant

10. Dezember 2010

Nach positivem Bescheid im bergbaurechtlichen Verfahren wird in Ried im Innkreis, im Gemeindegebiet Mehrnbach bereits der Bohrplatz für Österreichs größtes Geothermieprojekt eingerichtet. Die Bohrarbeiten sollen am 10. Januar 2011 beginnen.

Mitte Dezember 2010 soll dann die Bohrmannschaft anrücken. Den Zuschlag erhielt nach einer EU-weiten Ausschreibung die Fa. Daldrup & Söhne. Sie soll die zwei ca. 2.500 m tiefen Bohrungen abteufen (weitere Informationen).

Dass die Bohrungen fündig werden, ist zu 95 Prozent sicher. Die entscheidende Frage ist, mit welcher Temperatur und Schüttung das Tiefengrundwasser letztlich an die Oberfläche sprudeln wird. Für die Bohrphase sind ca. 70 Tage geplant. Sobald Fündigkeit, Temperatur und Volumen feststehen, wird unweit der Bohrung eine zweite – die sogenannte Reinjektionsbohrung – erfolgen.

Unabhängig von Schüttungsrate und Temperatur steht allerdings schon jetzt fest, dass es nicht ausreichen wird, um künftig das gesamte Stadtgebiet geothermisch versorgen zu können. Rund zwei Drittel der Einwohner können in den Genuss einer geothermischen Wärmeversorgung kommen. Die Energie Ried verfügt bereits über einen primären Leitungsplan.

Preislich haben die künftigen Versorger schon ziemlich exakte Vorstellungen. Nach derzeitigem Wissensstand wird die neue Energie – die Bohr- und Baukosten für Österreichs größtes Geothermieprojekt belaufen sich auf mindestens 50 Millionen Euro – anfangs sogar eine Spur teurer als fossile Brennstoffe sein. „Mittel- und langfristig werden die Preise für Öl und Gas aber weit über dem der Geothermie liegen“, ist Helmut Binder überzeugt. Lieferstart soll im September 2012 sein. (ed) (ed)

 
Projekte zu dieser News: 

Anzeigen

Thema im Fokus

1 l 2020
Mit über 40 kommunalen Teilnehmer*innen war das Praxisforum Geothermie Kommunal, das am 31. Januar in München stattfand, ausgebucht. Schon der Veranstaltungsort, das Heizkraftwerk Süd (HKW Süd), bot den Teilnehmer*innen einen direkten Einblick in das aktuell größte Bohrprojekt Mitteleuropas. Referenten von Genehmigungsbehörden, aus der Wissenschaft und von kommunalen Unternehmen verdeutlichten am Vormittag den Ablauf eines Geothermieprojektes von den seismischen Untersuchungen bis zum Betrieb. Am Nachmittag diskutierten Bürgermeister*innen aus ganz Oberbayern über die geothermische Energienutzung und stellten ihre Erfahrungen vor. Grundtenor war, dass eine geothermische Wärmeversorgung große Vorteile für die Städte und Gemeinden bringt. ... mehr

Termine

« Februar 2020 »
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
242526272829

Auf einen Klick

Finden Sie die passende Firma

Unser Branchenverzeichnis bietet Ihnen über 250 Firmen und Organisationen aus der Tiefengeothermiebranche. 

Werben Sie zielgenau

Nutzen Sie das Informationsportal Tiefe Geothermie und werben Sie hier zielgenau für Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistungen. Unsere Konditionen.

Finden Sie die passende Information

Mit unserem monatlich erscheinenden Newsletter oder RSS-Feed bleiben Sie stets über aktuelle Entwicklungen informiert. Jetzt abonnieren!