Bürgerinformationsveranstaltung in Polling war ein voller Erfolg

19.04.2022 | Public Relations | Katja Finkenzeller
Erdwärme Inn

Am 14. April lud die Erdwärme Inn die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinden Polling, Tüßling, Weiding und Mühldorf am Inn ins Sportheim Polling ein, um über das geplante Geothermieprojekt zu informieren. Neben einer zünftigen Brotzeit stand vor allem der Austausch mit den Projektverantwortlichen im Mittelpunkt.

Noch vor der Bürgerinformationsveranstaltung wurde die 24-seitige Broschüre „Gemeinsam den Wärmeschatz heben“ an die Haushalte im Einzugsgebiet des geplanten Geothermieprojektes zugestellt, um im Vorhinein umfassend über das Projekt zu informieren. Für alle offenen Fragen standen während der Informationsveranstaltung dann Experten im direkten Dialog bereit.

Ab 17:00 Uhr füllte sich das Sportheim in Polling. Das Interesse am Geothermieprojekt scheint groß, denn schon kurz nachdem sich die Türen zum Sportheim geöffnet hatten, war jeder Platz der Gaststätte besetzt.

Lorenz Kronberger, Bürgermeister der Gemeinde Polling, begrüßte die Anwesenden und verdeutlichte den Bürgerinnen und Bürgern, was das Geothermieprojekt für die Gemeinde Polling bedeutet. Er betonte, dass es sich dabei nicht um ein „Scheinprojekt zum Klimaschutz, bei dem ein Baum gepflanzt wird“ handle. Stattdessen werde das Vorhaben einen bedeutenden Beitrag zur Klimawende leisten.

Danach übernahm der Geschäftsführer der GeoEnergie Bayern und Projektleiter Bernhard Gubo das Wort. Er informierte allgemein über das Projekt – was ist bis jetzt geschehen, in welchem Stadium befindet man sich momentan und was sind die nächsten Schritte. Er sei froh über die Gelegenheit zum direkten Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort. Sie diene dazu, alle offenen Fragen zu klären, Ängste zu nehmen und von den Chancen für die Gemeinde Polling durch Geothermie zu überzeugen.  

Vier Experten stellten sich anschließend an verschiedenen Infotischen den Fragen der Bevölkerung. So kamen diese in direkten Dialog mit den Fachleuten – alle Fragen konnten persönlich geklärt werden. Ein offenes Ohr bezüglich der Bohrungen hatte Lars Matthes (RED Drilling & Services GmbH). Sollten die Bürgerinnen und Bürger Fragen zum Versicherungsschutz haben, stand Achim Fischer-Erdsiek (NW Assekuranz) Rede und Antwort. Wenn es um das benötigte Wärmenetz zur geothermischen Versorgung gehen sollte, stand Dr. Christian Bichler (ing Kess GmbH) zur Verfügung. Über alle Fragen zum Thema Tiefenwasser konnte Dr. Jochen Schneider (Hydrosion GmbH) informieren.

Da der Zustrom an interessierten Bürgerinnen und Bürgern im Laufe der Veranstaltung nicht abriss, wiederholte der Bürgermeister zu späterer Stunde seine Eröffnungsrede und auch Bernhard Gubo informierte die Nachzügler noch ein zweites Mal über das geplante Geothermieprojekt.  

Bei einem gekühlten Getränk konnte gegen 21:00 Uhr die Bürgerinformationsveranstaltung geschlossen werden. Projektleiter Gubo bewertet die Veranstaltung als vollen Erfolg.

Quelle:

Bürgerinformationsveranstaltung