Daldrup & Söhne übermimmt Pfalzwerke-Anteile am Geothermiekraftwerk in Landau

11.12.2013 | Marktentwicklung | Jochen Schneider
Geothermiebohrung in Bayern

Die Daldrup & Söhne AG hat den Anteil von 50 Prozent der Pfalzwerke am Geothermiekraftwerk in Landau erworben und verfügt damit über einen Anteil von 90 Prozent an der Betreibergesellschaft geox. Dies teilte die Daldrup & Söhne AG heute in einer Pressemeldung mit.

Banner Invest Geothermal

Erstmals wechselt in Deutschland eine im Betrieb befindliche Geothermieanlage den Eigentümer: Das Unternehmen Daldrup & Söhne übernimmt über ihre Tochter Geysir Europe zum 1. Januar 2014 den 50 Prozent-Anteil der Pfalzwerke an geox, der Betreibergesellschaft des Geothermiekraftwerks in Landau. Bereits im Mai hat die Geysir Europe 40 Prozent an geox von Energie-Südwest, einer Tochtergesellschaft der Stadt Landau, übernommen. Damit hält die Geysir Europe nun 90 Prozent der Gesellschafteranteile. Die restlichen zehn Prozent verbleiben bei Energie-Südwest.

Mit einer dritte Bohrung, die für 2014 geplant ist, soll der Betrieb der Anlage abgesichert und die Wirtschaftlichkeit des Kraftwerks verbessert werden. Die Daldrup-Gruppe geht in der Pressemitteilung davon aus, dass sich die Leistung des Kraftwerks mit der dritten Bohrung und den Optimierungsmaßnahmen im Kraftwerksbetrieb in den nächsten Jahren um 40 bis 50 Prozent steigern lässt. Für 2014 plant geox einen Absatz von 14.000 MWh Strom und 7.000 MWh Fernwärme.

"Der Daldrup Konzern beschleunigt mit dem Erwerb der Gesellschafteranteile an dem Geothermiekraftwerk Landau seine strategische Weiterentwicklung vom Bohrdienstleistungsunternehmen zum unabhängigen, mittelständischen Versorgungsunternehmen für Strom und Wärme aus Geothermie", stellt das Unternehmen in der Pressemitteilung fest. "Bereits im Geschäftsjahr 2014 wird Daldrup kontinuierliche Ergebnisbeiträge aus der Beteiligung am Geothermiekraftwerk Landau und ab 2015 aus der Beteiligung am Geothermiekraftwerk Taufkirchen generieren."

Quelle:

Pressemitteilung der Pfalzwerke AG

Projekte zu dieser News