Dritte Bohrung im HKW Süd in München abgeschlossen

25.03.2019 | Hydrogeothermie | Jochen Schneider
Geothermiebohrung in Bayern

Nach Abschluss der Arbeiten für die dritte Bohrung der SWM am Heizkraftwerk (HKW) Süd soll in den nächsten Tagen der Pumpversuch zur Feststellung der Leisutng der Bohrung durchgeführt werden.

Banner Invest Geothermal

Die SWM haben die dritte von sechs Bohrungen für die Geothermieanlage am HKW Süd niedergebracht, wie das Unternehmen heute in einer Pressemeldung mitteilt. Voraussichtlich ab dem heutigen Montag, 25. März, sollen Pumpversuche zeigen, ob Ergiebigkeit und Temperatur des Thermalwasservorkommens den Erwartungen entsprechen. Dabei wird Dampf austreten. Aufgrund der chemischen Zusammensetzung des Wassers kann es gegebenenfalls kurzzeitig zu Geruchsbelästigungen kommen. Wenn das Tiefenwasser auf Luftsauerstoff trifft, entsteht ein „muffiger“ Geruch. Dieser ist aber völlig ungefährlich.

Die Ergebnisse der Leistungstests an den Bohrungen 1 und 2 waren bereits sehr vielversprechend: Die Temperatur war deutlich höher als erwartet, die Ergiebigkeit lag im Plan. Mit einer Leistung von 50 Megawatt und mehr soll die Geothermieanlage Ökowärme für mindestens 80.000 Münchnerinnen und Münch-ner liefern.

Quelle:

SWM

Projekte zu dieser News

Schlagworte

The website encountered an unexpected error. Please try again later.