Erfolgreiche dritte Bohrung in Mehrnbach

22.05.2019 | Internationale Projekte | Jochen Schneider
Geothermiebohrung in Bayern

Die Pumpversuche bestätigten den Erfolg der dritten Bohrung im österreichischen Mehrnbach. Es konnten 95 bis 100 Liter pro Sekunde Tiefengrundwasser aus dem Oberjura mit 106 Grad Celsius gefördert werden.

In Ried am Innkreis werden durch die Geothermiebohrungen im benachbarten Mehrnbach bereits 2.258 Wohnungen, 169 Einfamilienhäuser und 97 gewerbliche Anlagen mit geothermischer Wärme versorgt. Dazu wurde das Leitungsnetz auf eine Trassenlänge von über 35,3 Kilometer ausgebaut. Im Jahr 2018 wurden 50.600 Megawattstunden Wärme produziert, aufgrund der hohen Nachfrage 10,8 Prozent mit Erdgas. Durch die geothermische Wärme wurden 13.680 Tonnen Kohlendioxid eingespart.

Mit der dritten Bohrung wird die Leistung der Anlage erhöht und damit der Erdgasverbrauch reduziert. Die bisherige Investionssumme liegt bei 59 Millionen Euro, wie die Webseite meinbezirk.at berichtet.

Quelle:

meinbezirk.at

Projekte zu dieser News