Forschungszentrum für Karlsruhe

29.09.2008 | Forschung | Enerchange
Informationsportal Tiefe Geothermie

Das Forschungszentrum für Geothermie von Baden-Württemberg soll voraussichtlich in Karlsruhe entstehen – in enger Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg.

Dies teilte das baden-württembergische Wissenschaftsministerium mit. „Die Strukturevaluation Geowissenschaften hat verdeutlicht, dass Karlsruhe ein Schwerpunkt der Geothermie-Forschung in Baden-Württemberg ist“, so eine Sprecherin. Das Land strebe eine Verbundlösung für den Bereich Tiefengeothermie im Oberrheingraben an. Hauptpartner des Karlsruher Zentrums solle die Uni Freiburg sein. Mit der Bündelung der wissenschaftlichen Kompetenzen könne die technologische Weiterentwicklung der umweltfreundlichen Erdwärmenutzung vorangebracht werden, begrüßte Umweltministerin Tanja Gönner (CDU) die Entscheidung. Während die oberflächennahe Geothermie zur Wärmeversorgung von Gebäuden marktreif und zunehmend verbreitet sei, stecke die Tiefengeothermie noch in den Kinderschuhen. „Es gibt da noch erheblichen Forschungsbedarf“, meinte Gönner.

Schlagworte